Zurück zur Startseite
Kultur
Zurück zur Startseite
Kultur

Weinberg-Exerzitien: Besinnung in fränkischen Weinbergen | BR24

© BR

Wandern, schweigen, reden, Gottesdienst feiern - Weinberg-Exerzitien heißt die besondere Art der Besinnung. Die Idee: mitten in der Natur lassen sich die Teilnehmer vom biblischen Symbol des Weinstocks inspirieren.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Weinberg-Exerzitien: Besinnung in fränkischen Weinbergen

Wandern, schweigen, reden, Gottesdienst feiern - Weinberg-Exerzitien heißt die besondere Art der Besinnung. Die Idee: mitten in der Natur lassen sich die Teilnehmer vom biblischen Symbol des Weinstocks inspirieren.

Per Mail sharen
Teilen

Ein Weinberg in Franken, mitten im Steigerwald, bei Dingolshausen. Seit drei Jahren hat die Familie Loos auf ökologischen Weinbau umgestellt. Hier grünen nicht nur die Weinstöcke, auch die Streifen dazwischen sind ein Naturparadies. "Man hat mittlerweile herausgefunden, dass im Grunde die Vielfalt, also die Konkurrenz von Grünpflanzen, für die Reben sogar förderlich ist.“ Aus dem Weinberg ist so ein Weingarten geworden. Und in diesem Weingarten finden nun Weinberg-Exerzitien statt.

Symbol des Weinstocks: Inspiration für den Alltag

"Christus selber nimmt den Weinstock für sich in Anspruch, wenn er sagt: Ich bin der Weinstock und ihr seid die Rebzweige. Das heißt, die Verbindung zwischen Christus, dieser feste Weinstock hier, der standhaft ist und alt und die Reben, die hier herauswachsen, sind eine Einheit. Wir sind also mit ihm verbunden." Burkhard Rosenzweig, Domvikar und Leiter Exerzitienhaus Himmelspforten

Mehr als 30 Jahre alt sind einige der Weinstöcke hier. Was haben sie mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Besinnungstage zu tun? Welche Pflanze passt zum eigenen Leben? Was sagen knorrige Stämme, was so manche Gabelung im Wuchs aus? Florian Loos hat seinen Weinstock schon gefunden. "In meinem Leben ging es zu Beginn relativ geradlinig hoch. Dann gab es eine schwierige Phase und ich musste mich zwischen zwei unterschiedlichen Richtungen entscheiden. Ob ich Winzer werde oder Mediengestalter. Da passt der Wuchs dieses Weinstocks ganz gut zu mir."

Vier Tage dauern die Weinbergexerzitien, die meiste Zeit verbringen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer draußen in der Natur. Domvikar Burkhard Rosenzweig: "Wenn ich über die Schöpfung nachdenke, kann ich es auch in einer stillen Stube machen. Aber ich denke, die Schöpfung persönlich zu erfahren, zu begreifen, die Hitze des Tages, aber auch die Kühle des Schattens wieder neu in mir aufnehmen - das kann ich nur draußen in der Natur."

In über 500 Bibelstellen geht es um Wein

Über 500 Bibelstellen im Alten und Neuen Testament gibt es, in denen der Wein einen besonderen Stellenwert hat. Das erste Mal wird der Weinbau im Alten Testament in Genesis 9,20 erwähnt. Hier pflanzte Noah als erster Ackerbauer einen Weinberg. Im Neuen Testament beginnt mit dem Weinwunder zu Kana das öffentliche Wirken von Jesu. Dort verwandelt Jesus auf einer Hochzeit Wasser zu Wein. Doch die Exerzitien setzen kein biblisches Grundwissen voraus.

STATIONEN auf "Spiritour - Einkehr abseits des Trubels": Mehr besondere Orte in Bayern gibt es am Mittwoch, 29. Mai 2019 in STATIONEN im BR-Fernsehen oder im Anschluss in der Mediathek.