BR24 Logo
BR24 Logo
Kultur

Bayreuth: Festspiel-Sprecher Peter Emmerich ist tot | BR24

© BR

Peter Emmerich, die Stimme der Richard-Wagner-Festspiele, ist im Alter von 61 Jahren überraschend gestorben. Dreißig Jahre lang war er der Pressechef am Grünen Hügel in Bayreuth.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Bayreuth: Festspiel-Sprecher Peter Emmerich ist tot

30 Jahre lang war er der Sprecher der Bayreuther Festspiele. Jetzt ist Peter Emmerich überraschend im Alter von nur 61 Jahren gestorben.

Per Mail sharen
Teilen

Peter Emmerich ist tot. Der langjährige Sprecher der Bayreuther Festspiele starb am Mittwoch (11.12.19) völlig überraschend. Seine frühere Ehefrau fand den 61-Jährigen tot in dessen Wohnung, nachdem Emmerich am Morgen nicht zur Arbeit erschienen war. Festspiel-Chefin Katharina Wagner reagierte bestürzt.

Ein enger Vertrauter der Wagners

Peter Emmerich war 30 Jahre lang Sprecher der Bayreuther Festspiele und ein enger Vertrauter sowohl des früheren Festspielleiters Wolfgang Wagner, als auch dessen Tochter und Nachfolgerin Katharina. 1989, noch kurz vor der Wende, von Wolfgang Wagner von der Dresdner Staatsoper als persönlicher Mitarbeiter nach Bayreuth geholt, manövrierte der stets loyale Emmerich die Bayreuther Festspiele durch so manche Krise.

Festspiele durch Krisen gelenkt

Egal, ob Wolfgang Wagner mit dem früheren Regisseur Christoph Schlingensief wegen einer Video-Installation heftig aneinander geriet oder 2012 der russische Sänger Evgeny Nikitin mit einem mutmaßlichen Hakenkreuz auf der Brust am Grünen Hügel zur Probe erschien: Selbst als im Jahr 2016 ein alter Film auftauchte, der den früheren Reichskanzler Adolf Hitler als engen Freund der Familie Wagner in Haus Wahnfried zeigte, beantwortete Emmerich die Fragen der Journalisten souverän und trug so wesentlich dazu bei, den öffentlichen Schaden in Grenzen zu halten.

Emmerich war inoffizieller Mitarbeiter der Stasi

Die Bayreuther Festspiele dankten es Emmerich ihrerseits mit Loyalität. Als herauskam, dass er einige Zeit als inoffizieller Mitarbeiter beim Ministerium für Staatssicherheit der DDR registiert war, stellte sich die Festspielleitung hinter ihren Sprecher. Emmerich selbst sagte damals, bei der Beurteilung seiner Vergangenheit müsse man die Verhältnisse in der DDR berücksichtigen. Emmerich sagte aber auch: "Ich war kein Held."

Im Franken-Tatort spielte Emmerich sich selbst

Festspiel-Gäste kannten Emmerich von seinen Auftritten auf der Bühne, wenn er kurz vor einer Vorstellung krankheitsbedingte Ausfälle oder Umbesetzungen verkündete. Seinen letzten großen Auftritt hatte Emmerich im Frühjahr 2019, als er sich selbst im ersten Franken-Tatort aus Bayreuth spielte. Jetzt ist der Presse-Chef der Bayreuther Festspiele im Alter von 61 Jahren gestorben.

© picture alliance/David Ebener

Peter Emmerich ist tot. Der langjährige Sprecher der Bayreuther Festspiele starb am Mittwoch (11.12.19) völlig überraschend.