Zurück zur Startseite
Kultur
Zurück zur Startseite
Kultur

Bayerisches Jazzweekend startet in Regensburg | BR24

© pa/imageBROKER/Siepmann

Ein Saxophonist beim Bayerischn Jazzweekend in Regensburg

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Bayerisches Jazzweekend startet in Regensburg

Vier Tage ist in Regensburger Kneipen, Kirchen und auf Plätzen wieder Jazz angesagt. Das 38. Bayerische Jazzfestival startet mit über 90 Ensembles.

Per Mail sharen

Heute beginnt das viertägige Bayerische Jazzweekend in Regensburg. Auf mehr als einem Dutzend Bühnen über die gesamte Innenstadt bis zum Gewerbepark hinaus verteilt, spielen insgesamt über 90 Ensembles.

Vier Tage lang: Kostenloser Musikgenuss

Die Musikstile reichen von Big Band über Blues bis hin zu Swing, Ethno und Latin. Die Bands bestehen aus Amateuren oder Profis und spielen sowohl in Lokalitäten, als auch unter freiem Himmel. Der Besuch der Konzerte ist kostenlos. Veranstalter ist die Stadt Regensburg. Planung, Organisation und künstlerische Leitung übernimmt das Bayerische Jazzinstitut mit Sitz in Regensburg.

Jazz soll Völkerverständigung dienen

Das Jazzweekend habe sich zum Ziel gesetzt, den Dialog zwischen den europäischen Kulturen und den Kulturen in anderen Teilen der Welt zu fördern, heißt es seitens der Veranstalter. Der Jazz biete die besten Voraussetzungen das Wichtigste zu leisten, was der moderne Mensch erstreben könne: die friedliche und kreative Kommunikation über alle Grenzen hinweg. Finanziell sei es eine Gemeinschaftsanstrengung von Stadt, Musikern, dem Bayerischen Jazzinstitut, Sponsoren und Partnern.

Los geht es am Donnerstag um 17.30 Uhr, die letzte Band spielt am Sonntagabend (21.07.) um 22.30 Uhr. HIER finden Sie das ausführliche Programm.