Zurück zur Startseite
Kultur
Zurück zur Startseite
Kultur

Baugenehmigung für Sagrada Familia - nach 137 Jahren | BR24

© pa/dpa/Valery Sharifulin

Barcelonas berühmteste Kirche Sagrada Familia

3
Per Mail sharen
Teilen

    Baugenehmigung für Sagrada Familia - nach 137 Jahren

    Nach 137 Jahren ist es soweit: Die Sagrada Familia in Barcelona hat eine ordentliche Baugenehmigung bekommen. Die Kirche soll 2026 endlich fertig werden.

    3
    Per Mail sharen
    Teilen

    Auf Barcelonas berühmtester Baustelle darf nach 137 Jahren auch offiziell gearbeitet werden: Am Freitag erteilte Barcelonas Stadtverwaltung für 4,6 Millionen Euro die Baugenehmigung für die Sagrada Familia, die bis heute unvollendete berühmte Basilika von Antoni Gaudí, wie Stadtplanerin Janet Sanz mitteilte. Die Genehmigung ist für sieben Jahre gültig, bis dahin soll das Bauwerk fertiggestellt sein.

    Hundert Jahre nach Gaudís Tod sollen Bauarbeiten abgeschlossen sein

    Die Behörden hatten erst 2016 entdeckt, dass Gaudí 1882 ohne jegliche Bewilligung mit dem Bau seiner Kirche begonnen hatte. Drei Jahre später beantragte er eine Baugenehmigung, bekam aber nie eine Antwort. Unverdrossen baute er weiter, bis er im Juni 1926 von einer Straßenbahn erfasst wurde und wenige Tage später starb.

    Sagrada Familia soll höchste Kirche der Welt werden

    2026 soll der Bau nun endlich vollendet werden - nach 144 Jahren. Bis dahin werden weitere Ausgaben in geschätzter Höhe von insgesamt 374 Millionen Euro nötig sein. Das Geld stammt ausschließlich aus Spenden und Eintrittsgeldern. Der höchste der Türme soll 2022 fertig werden und eine Höhe von 172,5 Metern haben. Damit wird die Sagrada Familia die höchste Kirche der Welt. Man trägt beim Bau aber dem Wunsch Gaudís Rechnung, wonach sie auf keinen Fall höher sein soll als Barcelonas Hausberg Montjuïc (180 Meter).

    Weltkulturerbe und Touristenattraktion

    Das nördlich der Altstadt gelegene Gotteshaus, 2010 von Papst Benedikt XVI. zur Basilika geweiht, ist ein Wahrzeichen Barcelonas und eine der meistbesuchten Touristenattraktionen Spaniens. Der Sakralbau vereint die Stile der Neugotik und der Moderne. Seit 2005 ist die Kirche auch UNESCO-Weltkulturerbe.