BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Barbara Yelin erhält Bayerischen Kunstförderpreis 2015 | BR24

© Martin Friedrich/Reprodukt-Verlag

Barbara Yelin, Comic-Zeichnerin aus München

Per Mail sharen

    Barbara Yelin erhält Bayerischen Kunstförderpreis 2015

    Sie ist eine Historikerin mit dem Zeichenstift: Immer wieder beschäftigt sich die Münchener Künstlerin Barbara Yelin in ihren Comics mit der Geschichte des 20. Jahrhunderts. Dafür wird sie heute mit dem Bayerischen Kunstförderpreis ausgezeichnet.

    Per Mail sharen

    Barbara Yelin - geboren 1977 - erhält den mit 6.000 Euro dotierten Preis in der Sparte Literatur für ihre Graphic Novel "Irmina" (Reprodukt-Verlag, 2014). In dem großen Buch erzählt die Comic-Zeichnerin die Geschichte einer Frau aus Deutschland, die - an der Seite eines aufstrebenden Architekten - zu einer Mitläuferin im Nationalsozialismus wird. 

    Irmina beobachtet die zunehmende Gewalt gegenüber den Juden in Deutschland ohne jedes Mitgefühl. Sie reagiert mit Schweigen und blendet den täglichen Terror systematisch aus, schließlich verwischt sie die Spuren ihrer Biographie. Ein bewegender und sensibel gestalteter Comic-Roman über gescheiterte Träume, über Ängste und den fehlenden Mut, sich zur Wahrheit zu bekennen.

    Das Zeichnen als Leidenschaft

    Verglichen mit den klassischen Darstellungsmustern im Comic - Schwarz-Weiß-Bilder und klare Striche - hat Barbara Yelin einen ganz eigenen und ungewöhnlichen Stil entwickelt. Ihre Bilder sind expressiv und zum Teil farbig, manche wirken wie Skizzen. Dazu kommt ein immer wieder spannender Rhythmus von kleinen und großformatigen Bildern. 

    "Das Zeichnen ist meine Leidenschaft", sagt Barbara Yelin. Sie gestaltet ihre Bilder mit Bleistift und Tusche, erst ganz am Ende des Arbeitsprozesses werden sie mit dem Computer bearbeitet. Zudem steht das Bild für Barbara Yelin am Anfang eines jeden Comics. "Ich fange einfach an zu zeichnen. Ich erzeichne mir einen Raum, in dem meine Geschichten spielen." 

    Nach dem Abitur studierte die Künstlerin in Hamburg, an der für etliche Comic-Zeichner und Illustratoren prägenden Hochschule für Angewandte Wissenschaften, und lebte anschließend einige Jahre in Berlin. Seit 2013 ist Barbara Yelin wieder in München zu Hause.

    Erstmals Auszeichnung für einen Comic

    Mit Barbara Yelin wird erstmals eine Comic-Künstlerin mit dem Bayerischen Kunstförderpreis - überhaupt mit einem Staatspreis - ausgezeichnet. In der Sparte Literatur werden zudem die Münchener Schriftstellerin Lilian Loke, die Übersetzerin Silke Kleemann und der Lyriker Tobias Roth geehrt. 

    Weitere Preise werden in den Kategorien "Bildende Kunst", "Darstellende Kunst" sowie "Musik und Tanz" vergeben. Die Preisträger dürfen nicht älter als 40 sein und werden vom Kultusministerium für herausragende künstlerische Leistungen geehrt. Die Preisverleihung findet heute Abend (11.11.) in München statt.