| BR24

 
 

Bild

Barbara Stamm (links; CSU) und ihre Tochter Claudia Stamm (damals noch bei den Grünen) im Jahr 2017
© pa/dpa

Autoren

Martin Jarde
© pa/dpa

Barbara Stamm (links; CSU) und ihre Tochter Claudia Stamm (damals noch bei den Grünen) im Jahr 2017

So etwas gab es davor noch nie: Im Jahr 2009 zog neben der damaligen Landtagspräsidentin Barbara Stamm auch ihre Tochter Claudia Stamm in den Bayerischen Landtag ein. Allerdings nicht wie ihre Mutter für die CSU, sondern für die Grünen. Und Barbara Stamm musste sich die nicht ganz ernst gemeinte Frage gefallen lassen, was denn bei der Erziehung ihrer Tochter "schief gelaufen" sei.

Zuhause nichts anderes als Politik erlebt

Tatsächlich wurde im Hause Stamm sehr viel über Politik geredet - wie bei einer Politikerin wohl nicht anders zu erwarten. In einem Interview sagte Barbara Stamm einmal:

"Unsere drei Kinder haben zu Hause nichts anderes erlebt als Politik. So gesehen bin ich froh, dass sich meine Tochter überhaupt politisch engagiert."

Fast zehn Jahre saßen beide gemeinsam im Landtag. Zehn Jahre, in denen sie oft nicht einer Meinung waren. "Vielleicht bin ich aber gerade deshalb einer Deiner Fans", schreibt Claudia Stamm in einer Würdigung ihrer Mutter. Denn sie hätte ihr stets "Entschiedenheit, Mut zum eigenen (politischen) Willen und Durchsetzungsfähigkeit vorgelebt und gleichzeitig abverlangt".

Mandat verloren? Was nun?

Der Verlust der Landtagsmandate im Herbst 2018 war zwar keine Überraschung, aber trotzdem eine herbe Enttäuschung. Barbara Stamm verlor nach 42 Jahren ihren Sitz für die CSU. Bis dahin genoss sie es, über Parteigrenzen hinweg geliebt und gefragt zu sein. Und jetzt?

"Wenn man so lange politisch in der Verantwortung ist, ich glaub, dass das fast eine Droge ist. Dann beschleicht einen doch Wehmut, kann man sagen. Aber das sind so kurze Momente, dann trifft man wieder liebe Menschen, die auf einen zugehen, die mit einem sprechen." Barbara Stamm

Barbara Stamm kann sich ein Rasten nicht vorstellen

Nach Jahrzehnten in der Öffentlichkeit kann sich Barbara Stamm ein Rasten nicht vorstellen. Ihren Terminkalender hat sie sich vollgepackt. Zum Beispiel bei einem Empfang des rumänischen Konsulats: Seit fast 30 Jahren engagiert sie sich für die rumänische Kinderhilfe. Die Unterfränkin eilt von einem Ehrenamt zum anderen.

Ihre Tochter Claudia ist von der Landtagsbühne ins Vorstadtcafe gewechselt: Sie hat die Grünen verlassen und startet neu mit ihrer Partei MUT.

"Ich sage immer, ich habe die Politik mit der Muttermilch eingeflößt bekommen, also auch wirklich aktive Politik. Dieser Rausflug aus dem Landtag war vorhersehbar und deswegen war diese Zäsur nicht schmerzhaft oder schlimm für mich." Claudia Stamm

Wichtiger als Politik ist heute die Familie

Ihr Landtagsmandat konnte Claudia Stamm "loslassen". Viel tiefer traf sie zur gleichen Zeit ein privater Schicksalsschlag: der plötzliche Tod ihres Ehemanns. Ihre Kinder sind seither mehr in den Mittelpunkt gerückt. Auch Mutter Barbara überlegt, wie sie ihrer Tochter und den Enkeln beistehen kann.

Wichtiger als die Politik ist den Stamms jetzt die Familie. Und so resümiert Barbara Stamm:

"Man meint ja oft, wie sollen die ohne mich weitermachen? Das geht ja gar nicht, die brauchen mich noch. Und dann muss man sich immer vorsagen: Nein, Stamm, es geht auch ohne dich."