Zurück zur Startseite
Kultur
Zurück zur Startseite
Kultur

Warum Ayurveda auch für eine Ärztin weit mehr ist als Wellness | BR24

© BR/Brigitte Heming

Eine Skulptur von Dhanvantari - Vishnuinkarnation und Gott des Ayurveda

Per Mail sharen

    Warum Ayurveda auch für eine Ärztin weit mehr ist als Wellness

    Ayurveda ist die indische Wissenschaft vom langen und gesunden Leben. Heute werden die Ölmassagen vielfach im Wellnessbereich eingesetzt. Dabei hat Ayurveda eine mehr als 5000-jährige Tradition – und gilt als das älteste Gesundheitssystem überhaupt.

    Per Mail sharen

    Direkt von den Göttern soll Ayurveda an die Mönche des Himalaya übertragen worden sein. Die Ursprünge gehen auf die Veden zurück, die ältesten Schriften des Hinduismus. Annette Müller-Leisgang entdeckt die ayurvedische Heilkunst in ihrer Zeit als Medizinstudentin für sich, als sie sehr gestresst war. Ihre positiven Erfahrungen überzeugen sie so, dass sie 1982 nach Indien geht, um ihr schulmedizinisches Wissen mit der Ausbildung in Ayurveda zu ergänzen. Im Ayurveda wird der ganze Mensch gesehen – Körper, Geist und Seele.

    Drei Lebensenergien

    Ayurveda kennt drei Lebensenergien des Körpers, die sogenannten Doshas. Die Ärztin kann diese Energien am Puls ihrer Patienten erkennen: "Der Zeigefinger tastet Vata, der Mittelfinger tastet Pitta und der Ringfinger tastet Kapha", erklärt Annette Müller-Leisgang . "Im Ayurveda glauben wir, dass das Gleichgewicht der Doshas die Heilung herbeiführt. Dann kann der Körper so reagieren, dass er wieder ganz gesund werden kann."

    © Dr. med. Annette Müller-Leisgang/privat

    Dr. med. Annette Müller-Leisgang 2008 in Indien

    Zu der Medizinerin ans Ayurveda Institut München kommen vor allem Patienten, die bereits viele Therapien versucht haben und nicht mehr weiter wissen. Mit ayurvedischen Massagen, speziellen Ölen oder Kräuterdampf kann sie Gewebe lockern und ihre Patienten von Schmerzen befreien. Vor allem die Ernährung nimmt in der ayurvedischen Lehre einen wichtigen Stellenwert ein - für jeden Dosha-Typen gibt es individuelle Empfehlungen.

    Müller-Leisgang nutzt Ayurveda als Komplementärmedizin. Sie setzt das Heilwissen ein, um Krankheiten zu vermeiden und um Patienten zu helfen, bei denen die Schulmedizin nicht hilft: "Ich bin Christin und habe Ayurveda als System für mich entdeckt. Ich glaube daran, dass wir gesund sein können und ich versuche diesen Glauben auch im Patienten zu wecken. Mein eigener Glaube hat eine Wandlung erfahren durch das vedische Wissen. Ich bin davon überzeugt, dass das Leben hier nicht aus ist, wenn ich sterbe."

    Für die Ärztin ist Ayurveda weit mehr als nur Wellness, sondern eine heilsame Ergänzung zur westlichen Medizin.

    Mehr über "Ayurveda - Das Wissen vom langen Leben" erfahren Sie am 27. März 2019 um 19 Uhr in STATIONEN im BR Fernsehen und in der BR Mediathek.