BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture alliance/dpa/Violetta Kuhn
Bildrechte: picture alliance/dpa/Violetta Kuhn

Die Schriftstellerin Barbara Honigmann erhält den mit 15.000 Euro dotierten Jean-Paul-Preis

Per Mail sharen

    Autorin Barbara Honigmann erhält Jean-Paul-Preis

    Die Schriftstellerin Barbara Honigmann wird mit dem Jean-Paul-Preis des Freistaats Bayern ausgezeichnet. Ihre Romane und Erzählungen ließen in vielen Facetten und Nuancen ein Bild jüdischer Identität in Europa entstehen, so die Begründung.

    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Kultur

    In ihrer Gesamtheit bildeten Honigmanns Geschichten eine eigene Chronik des 20. Jahrhunderts, sagte der bayerische Kunstminister Bernd Sibler (CSU) am Sonntag in München. Ihr Werk sei gleichermaßen Literatur und Geschichtsschreibung. Der Jean-Paul-Preis ist mit 15.000 Euro dotiert und wird alle zwei Jahre verliehen. Die Verleihung soll voraussichtlich im Dezember stattfinden, wie das Ministerium mitteilte.

    Leben in der DDR

    Honigmann wurde 1949 in Ostberlin geboren. Sie studierte Theaterwissenschaft und war als Dramaturgin und Regisseurin in Brandenburg und an der Volksbühne sowie am Deutschen Theater in Ost-Berlin tätig. Seit 1975 ist sie freie Schriftstellerin. 1984 verließ sie die DDR und lebt seither in Straßburg.

    Biografie der Eltern ein Lebensthema

    Ihre jüdischen Eltern Alice Kohlmann, auch bekannt als Lizzy Kohlmann, und Georg Honigmann, überstanden die Zeit des Nationalsozialismus als Emigranten im britischen Exil und kehrten 1947 nach Berlin zurück, um den Aufbau eines neuen Deutschland zu unterstützen. Die Auseinandersetzung mit den Biografien der Eltern sie zum Lebensthema für Barbara Honigmann geworden, erklärte die Jury. Zu Honigmanns bekanntesten Werken zählen "Roman von einem Kinde", "Eine Liebe aus nichts", "Alles, alles Liebe!" und "Chronik meiner Straße". Honigmann wurde mehrfach ausgezeichnet.

    Mit dem Jean-Paul-Preis wird das literarische Gesamtwerk einer deutschsprachigen Schriftstellerin oder eines deutschsprachigen Schriftstellers ausgezeichnet. Unter den bisherigen Preisträgern waren Friedrich Dürrenmatt, Botho Strauß, Petra Morsbach, Gerhard Roth und Ursula Krechel.

    Mit epd-Material

    Verpassen war gestern, der BR-Kultur-Newsletter ist heute: Einmal die Woche mit Kultursendungen und -podcasts, aktuellen Debatten und großen Kulturdokumentationen. Hier geht's zur Anmeldung!

    Aktuelle Debatten, neue Filme und Ausstellungen, aufregende Musik und Vorführungen ... In unserem kulturWelt-Podcast sprechen wir täglich über das, was die Welt der Kultur bewegt. Hier abonnieren!