BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

"Ausleihen ist möglich": Bayerische Büchereien doch geöffnet | BR24

© dpa/pa, Jens Schmitz
Bildrechte: dpa/pa, Jens Schmitz

Sehnsucht nach Büchern: Ausleihen ist wieder möglich

Per Mail sharen

    "Ausleihen ist möglich": Bayerische Büchereien doch geöffnet

    Große Verwirrung bei Bibliotheken: Der bayerische Kunstminister Bernd Sibler teilte mit, dass der "To-Go-Leihverkehr" weiterhin möglich sei, nur die Lesesäle seien geschlossen. Doch die Münchner Stadtbibliothek wurde von der Ankündigung überrascht.

    Per Mail sharen
    Von
    • Peter Jungblut

    Seit dem 1. Dezember sind die allermeisten bayerischen Büchereien für den Publikumsverkehr geschlossen, doch jetzt heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Kunstministerium, das gelte nur für die Lesesäle. Das Ausleihen von Büchern nach Hause bleibe dagegen möglich. Minister Bernd Sibler schreibt dazu: "Alle Bücherliebhaberinnen und -liebhaber können nach wie vor Bücher aus ihren Bibliotheken ausleihen, lediglich die Präsenznutzung ist vorübergehend nicht möglich. Damit haben die Bürgerinnen und Bürger weiterhin Zugang zu Leihmedien, während wir Kontakte zum Schutz der Gesundheit weiter reduziert halten. Ich hoffe sehr, dass sich die Lage – auch mit Blick auf einen baldigen Impfstoff – in absehbarer Zeit entspannen wird und wir auch wieder bereichernde Stunden in unseren Bibliotheken und Archiven vor Ort erleben dürfen."

    Wann tatsächlich geöffnet wird, ist noch unklar

    Auf Rückfrage des BR hieß es von einer Sprecherin des Ministeriums, die Regel gelte für "alle bayerischen Bibliotheken", also nicht nur die staatlichen, auch die städtischen. Doch ein Anruf bei der Stadtbibliothek München ergab, dass dort lediglich die Automaten zur Rückgabe von Büchern in Betrieb sind, ansonsten, so ein Sprecher, "sind die Türen geschlossen". Das heißt, derzeit sind Ausleihen an allen Standorten nicht möglich. Wann und ob sich das ändert, müsse das Münchner Kulturreferat mit dem Oberbürgermeister erst noch klären. Prinzipiell seien die Mitarbeiter anwesend, so der Sprecher, der aber keine Angaben darüber machen konnte, wie lange die Prüfung der neuen Rechtslage dauern wird.

    Es scheint also noch jede Menge Kommunikationsbedarf zu geben. So ist auch noch offen, ob Benutzer während des Teil-Lockdowns Bücher lediglich per Online-Katalog bestellen können oder Titel auch direkt aus einem Regal nach Hause ausleihen können: "Als Kunst- und Wissenschaftsminister liegen mir Bibliotheken und Archive sehr am Herzen. Sie sind bedeutende Kultureinrichtungen und Wissensspeicher. Sie beherbergen unsere Geschichte, unsere Identität, unsere Heimat. Die vorübergehenden Schließungen empfinde auch ich als sehr schmerzhaft", so die Stellungnahme von Bernd Sibler.

    Verpassen war gestern, der BR Kultur-Newsletter ist heute: Einmal die Woche mit Kultur-Sendungen und -Podcasts, aktuellen Debatten und großen Kulturdokumentationen. Hier geht's zur Anmeldung!

    Die BR KulturBühne – ein Platz für Konzerte, Events, Debatten und auch großes Vergnügen. Hier geht's lang