Zurück zur Startseite
Kultur
Zurück zur Startseite
Kultur

Augsburger Brechtfestival soll Doppelspitze bekommen | BR24

Audio nicht mehr verfügbar

Dieses Audio konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© BR

Das Brecht-Festival soll organisatorisch neue Wege gehen. Geplant ist, dass das Festival zum ersten Mal eine Doppelspitze bekommt.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Augsburger Brechtfestival soll Doppelspitze bekommen

Das Augsburger Brechtfestival soll organisatorisch neue Wege gehen. Geplant ist, dass das Festival eine Doppelspitze bekommt - zum ersten Mal in seiner Geschichte.

Per Mail sharen

Die Regisseure Tom Kühnel und Jürgen Kuttner sind für die Festival-Leitung im Jahr 2020 vorgesehen. Das hat der Augsburger Kulturreferent Thomas Weitzel dem BR bestätigt. Nach seinen Worten kennen sich die beiden Regisseure bestens im "Brecht-Kosmos" aus. Außerdem inszenieren sie bereits zusammen – beispielsweise das Stück "Eisler on the Beach" am Deutschen Theater in Berlin.

Gesellschaftskritik im Blick

Auch wenn sich die beiden laut Weitzel nicht ausschließlich Brecht-Stücken widmen, verfolgen sie immer einen gesellschaftskritischen Anspruch. Der Personalvorschlag sei mit den Mehrheitsfraktionen im Augsburger Rathaus und mit der Leitung des Staatstheaters abgestimmt. Die endgültige Entscheidung trifft der Kulturausschuss des Stadtrats am 17. Dezember.

Dann wird auch das Programm des aktuellen Brechtfestival-Leiters, Patrick Wengenroth, vorgestellt. Dessen dreijährige Leitung geht 2019 turnusgemäß zu Ende. Das Brechtfestival bietet ein breites Repertoire: von Theater über Literatur bis zu Musik. Im kommenden Jahr beginnt es am 22. Februar und endet am 3. März.