BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

"Asterix uff Meefränggisch" – Sechster Band mit Markus Söder | BR24

© BR
Bildrechte: Annette Weissenberger

Ministerpräsident Markus Söder spielt eine tragende Rolle im neuen "Asterix uff Meefränggisch"-Band. Die Mundartausgabe im Würzburger Dialekt ist mit Abstand die erfolgreichste unter den Dialektbänden. Jetzt erscheint bereits Band sechs.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

"Asterix uff Meefränggisch" – Sechster Band mit Markus Söder

Ministerpräsident Markus Söder spielt eine tragende Rolle im neuen "Asterix uff Meefränggisch"-Band. Die Mundartausgabe im Würzburger Dialekt ist mit Abstand die erfolgreichste unter den Dialektbänden. Jetzt erscheint bereits Band sechs.

1
Per Mail sharen
Von
  • Wolfram Hanke

"Asterix un die Schbessarträuber" heißt der neue und bereits sechste Band der Mundartausgabe des beliebten Comic-Helden aus Gallien mit Würzburger Zungenschlag: "Asterix uff Meefränggisch". Die Autoren sind wie schon bei den vorherigen Ausgaben Kai Fraass und Gunther Schunk. Die beiden Würzburger Journalisten stecken schon seit rund 18 Jahren viel Herzblut in das Projekt.

Erfolgsgeschichte aus Würzburg

Im November 2003 erschien der erste Band von "Asterix uff Meefränggisch". "Dour de Frangn" heißt er. Vier weitere Übersetzungen im Würzburger Dialekt folgten. "Di Frache der Ehre" oder "Da boxe di Beudel" hießen die Abenteuer. Der neueste Band spielt im Spessart. Magnus Södrus Maximus, der Chef der Besatzer aus München, hält die Bewohner des angrenzenden bewaldeten Mittelgebirges namens Spessart für unbeugsamer als die Würzburger. Damit haben die Würzburger plötzlich ein Imageproblem. Daraus entwickelt sich eine handfeste und turbulente Geschichte. "Asterix un die Schbessarträuber" ist die Übersetzung des Originalbandes "Asterix und die Belgier".

Ministerpräsident Söder freut sich

Die Spessartbewohner sind die Belgier, die Mainfranken die Gallier, die römischen Besatzer kommen aus München, und der bayerische Ministerpräsident hat in der Geschichte eine tragende Rolle bekommen. Markus Söder fühlt sich geschmeichelt, weil er mit den Geschichten des kleinen Galliers schon lange vertraut ist. "Seit meiner Kindheit bin ich Asterix-Fan. Für mich ist es eine Riesenehre, dass ich da jetzt eine Rolle spiele", sagt der bayerische Ministerpräsident. "Als gebürtiger Franke kann ich sagen: ich verstehe jedes Wort."

Übersetzung in mainfränkischen Dialekt

Die Schwierigkeit an der monatelangen Recherche- und Übersetzungsarbeit ist, dass die beiden Autoren die Bilder nicht verändern dürfen. Sie können lediglich die Sprechblasen neu befüllen und daraus eine neue Geschichte entwickeln. Die Bände mit den Themen aus Würzburg, Schweinfurt, Kitzingen oder jetzt eben dem Spessart erfreuen sich besonderer Beliebtheit. "Asterix Uff Meefränggisch" ist mit Abstand die erfolgreichste Asterix-Mundartausgabe. Insgesamt über 100.000 Exemplare wurden schon verkauft, sagt Asterix-Redakteur Wolf Stegmaier vom ehapa-Verlag in Berlin. Asterix gibt es unter anderem auch auf Schwäbisch, Kölsch, Sächsisch, Ostfriesisch oder Elsässisch.

Zukunft von "Asterix uff Meefränggisch" ungewiss

Mit dem sechsten Band ist die Geschichte von Asterix in Mainfranken auserzählt, sagt Gunther Schunk. Man soll immer aufhören, wenn es am schönsten ist. Kai Fraass ist da anderer Meinung. Er kann sich durchaus vorstellen, dass es auch einen siebten Band von "Asterix uff Meefränggisch" geben wird.

© Wolfram Hanke/BR-Mainfranken
Bildrechte: Annette Weissenberger

Ministerpräsident Markus Söder spielt eine tragende Rolle im neuen "Asterix uff Meefränggisch"-Band. Die Mundartausgabe im Würzburger Dialekt ist mit Abstand die erfolgreichste unter den Dialektbänden. Jetzt erscheint bereits Band sechs.

"Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!