Die Aschaffenburgerin Anika Nilles zählt zu den besten Schlagzeugerinnen der Welt.
Bildrechte: BR/ Barbara Ecke

Anika Nilles: Schlagzeugerin von Rang

Per Mail sharen
Artikel mit Audio-InhaltenAudiobeitrag

Anika Nilles: Ausnahmeschlagzeugerin aus Aschaffenburg

In einer Männerdomäne hat sie es ganz nach oben geschafft: Aschaffenburgerin Anika Nilles zählt zu den besten Schlagzeugerinnen der Welt. Zuletzt war sie mit der jüngst verstorbene Gitarrenlegende Jeff Beck auf seiner letzten Welt-Tournee.

Über dieses Thema berichtet: regionalZeit - Franken am .

Hingebungsvoll und konzentriert sitzt Anika Nilles am Drumkit. Bei jedem Beat spürt man ihre Leidenschaft für das Instrument. Die hat sie mehr oder weniger in die Wiege gelegt bekommen durch ihren Vater, ebenfalls Schlagzeuger. Er hatte im heimischen Keller einen Proberaum. Hier hat sich Anika schon sehr früh ausprobieren können. Mittlerweile hat sie ihre eigene Band, tourt durch Europa, schreibt selbst Songs und gibt ihr Können und Wissen an der Pop-Akademie Baden-Württemberg als Dozentin weiter. Sogar die Anfang des Jahres verstorbene Gitarrenlegende Jeff Beck wurde über ihre Youtube-Videos auf die 39-Jährige aufmerksam.

Vom heimischen Hof auf die Weltbühne

Anika erinnert sich an ihren allerersten "Auftritt" am Schlagzeug mit zarten vier Jahren: "Ich hab mir eine Snare von meinem Vater geschnappt und frühmorgens draußen im Hof auf dem Ding rumgeballert. Die Nachbarn und meine Eltern waren weniger begeistert und haben mir gesagt, ich soll aufhören." Das sagt heute niemand mehr zu ihr. Vergangenes Frühjahr bekommt sie eine Mail von Jeff Becks Management, ob sie den britischen Gitarristen auf seiner Europa- und US-Tournee zusammen mit Johnny Depp begleiten möchte. "Ich hab nur gedacht, das kann ja nicht sein, hab erstmal geschaut, ob das echt der Manager von Jeff ist." Dann ergab eins das andere. Die 39-Jährige musste aber kurz vor Tourstart einen Rückschlag hinnehmen.

Gebrochener Zeh: Holpriger Tour-Start mit Jeff Beck

Wie stark und flexibel Anika Nilles als Drummerin ist, hat sie auf dieser der Tournee doppelt bewiesen. Vier Tage vor Beginn brach sie sich den rechten Zeh und musste auf den linken Fuß umsteigen. "Das ist ungefähr so, wie wenn man Rechtshänder ist und jetzt soll man alles perfekt mit links schreiben." Trotzdem spielte sie die Tour durch und begeisterte das Publikum. "Natürlich bei Weitem nicht auf dem Level, wie ich eigentlich spiele. Aber irgendwie haben wir es durchgezogen." Eine Erfahrung, die sie alles andere als bereut hat.

  • Zum Artikel über den Auftritt von Jeff Beck und Johnny Depp auf dem Tollwood-Festival

Die Zusammenarbeit mit Jeff Beck hat sie menschlich und musikalisch weitergebracht, wie sie sagt. "Ich habe für mich musikalisch mitgenommen, das Emotionale wieder mehr in den Fokus zunehmen und nicht nur auf Technik zu achten. Das Emotionale war Jeff auch bei meinem Spiel immer wichtig."

Mit eigener Band auf Europa-Tour

Jetzt ist Anika Nilles mit ihrer eigenen Band "Nevell" auf Tour. Es geht quer durch Europa. Von Deutschland über Frankreich, Italien, Rumänien, die Niederlande und die Schweiz. Der Sound von "Nevell": Eine Mischung aus Jazz, Funk, Rock, Blues und Pop mit starkem Focus auf das Schlagzeug. Anika ist hier Bandleaderin, schreibt den Großteil der Songs.

"Schauen wir mal, ob die auch wirklich spielen kann"

Dass Anika als Frau die Führungsrolle übernimmt und auch noch am Schlagzeug sitzt ist nach wie vor selten in der Branche. Sie selbst sieht darin erstmal Vorteile, "weil man schnell auch die Aufmerksamkeit hat, auch vom Publikum, wenn eine Frau an den Drums ist", meint die 39-Jährige. "Aber es hat auch immer einen leichten Beigeschmack: Schauen wir mal mal, ob die auch wirklich spielen kann."

Dass Anika es kann, ist bewiesen. Auch ihre männlichen Bandkollegen wissen ihre Technik und ihren ganz eigenen Sound zu schätzen. Joachim Schneiss ist Gitarrist bei "Nevell" und produziert seit Jahren Anikas Youtube-Videos: "Anika hat einfach diese Energie und es ist ja nicht nur der Ton, sondern auch der Charakter, den man hört. Der ist bei ihr so stark, das nimmt man dann auch als Sound wahr."

Das ist die Europäische Perspektive bei BR24.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!