Zurück zur Startseite
Kultur
Zurück zur Startseite
Kultur

"An die Saiten fertig los" – 40. Aschaffenburger Gitarrentage | BR24

Audio nicht mehr verfügbar

Dieses Audio konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© BR / Katrin Küx

Die Aschaffenburger Gitarrentage gehören zu den ältesten Veranstaltungsreihen ihrer Art in Bayern. In diesem Jahr feiern sie ihre 40. Ausgabe.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

"An die Saiten fertig los" – 40. Aschaffenburger Gitarrentage

In Aschaffenburg war am Wochenende Auftakt für die Gitarrentage – eine der ältesten Veranstaltungsreihen dieser Art in Bayern. In diesem Jahr wird die 40. Ausgabe gefeiert.

Per Mail sharen

Auftakt der 40. Aschaffenburger Gitarrentage war am Wochenende in der städtischen Musikschule: Gitarre solo mit dem kroatischen Ausnahmekünstler Zoran Dukić. Am morgigen Samstag ist traditionsgemäß der lokale Gitarrennachwuchs am Zug. "An die Saiten, fertig, LOS!" heißt das Format der Schülerinnen und Schüler der städtischen Musikschule.

"Dabei gestalten alle Schüler des Fachbereichs Gitarre und Harfe gemeinsam ein Konzert. In diesem Jahr haben wir ein Workshop-Konzert, das heißt tagsüber wird geprobt im Stadttheater und abends ab 18 Uhr präsentieren die Schüler dann das Ergebnis. Es ist auch immer ein imposantes Bild, wenn 100 kleine und große Gitarristen auf der Bühne stehen – da platzt das Theater aus allen Nähten." Mareike Vorbeck, Aschaffenburger Kulturamt

Aschaffenburger Gitarrentage - lange Tradition

Die Gitarrentradition in Aschaffenburg geht zurück aufs Jahr 1930, als der berühmte Gitarrist Miguel Llobet im damaligen Deutschhaussaal der Stadt auftrat. Hinzu kommt laut Organisatorin Mareike Vorbeck, dass die Gitarre an der städtischen Musikschule – der ältesten Deutschlands – eine große Rolle spielt. Über 100 Schülerinnen und Schüler lernen hier das Instrument. Die Musikschule beteiligt sich nicht nur aktiv am dreiwöchigen Gitarren-Festival, sie ist auch einer der Veranstaltungsorte.

© Gitarrentage Aschaffenburg

Flamenco-Gitarrist Gerardo Núñez

In diesem Jahr wird einer der Urväter des Flamenco – Gerardo Núñez - am 10. März einen Flamenco-Workshop für Gitarrenfans anbieten. Einen Abend zuvor ist er im Quintett im Stadttheater zu hören.

"Er war vergangenes Jahr erstmals bei uns zu Gast. Ein Flamenco-Konzert mit Tanz, Gitarre, Gesang – die Leute haben getobt, der Saal ist aufgestanden, was uns veranlasst hat, ihn wieder einzuladen!" Mareike Vorbeck

Hochkarätiges Programm

Auch das Ensemble Reynold kehrt in diesem Jahr zurück – sie hatten den 5. Internationalen Wettbewerb für Kammermusik mit Gitarre gewonnen, der alle zwei Jahre in Aschaffenburg ausgetragen wird. Ein weiteres Highlight, das viele Besucher ansprechen wird, findet am 1. März im Hofgarten Kabarett statt – Accoustic Soul der Extraklasse mit Friend'n Fellow. Das große Finale der Aschaffenburger Gitarrentage bildet dann das fulminante Orchesterkonzert mit Gitarre, wenn am 17. März die Philharmonie Baden-Baden auf Solisten aus England, Spanien und Polen trifft.