BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture alliance / AP Photo / lglanz
Bildrechte: picture alliance / AP Photo / lglanz

In Amberg ist unter anderem Braques Serie "Lettera Amorosa" ausgestellt

Per Mail sharen

    Amberger Congress Centrum zeigt Werke von Georges Braque

    Das Amberger Congress Centrum zeigt bis Mitte September eine Ausstellung mit Werken des französischen Malers und Grafikers Georges Braque. Die Ausstellung hätte schon letztes Jahr stattfinden sollen, musste aber wegen Corona verschoben werden.

    Per Mail sharen
    Von
    • Margit Ringer

    Ab dieser Woche sind im Amberger Congress Centrum rund 80 Originalgrafiken des französischen Künstlers Georges Braque zu sehen. Damit setzt Amberg die Reihe mit Ausstellungen großer internationaler Künstler fort.

    Wegbereiter der Moderne

    Braque war Weggefährte von Pablo Picasso und gilt zusammen mit ihm als Schöpfer des Kubismus und Wegbereiter der Moderne. Bis 16. September sind in Amberg Radierungen, Farblithographien und Farbholzschnitte zu sehen, darunter auch einige seiner großen Werke wie der "Feuervogel", der "Vogel im Blattwerk" und die Serie "Lettera Amorosa". Braque war der erste Künstler, dessen Werke noch zu seinen Lebzeiten im Pariser Louvre ausgestellt worden sind.

    Verschoben wegen Corona

    Geplant war die Ausstellung bereits im vergangenen Jahr, wegen der Corona-Pandemie wurde sie auf heuer verschoben. Sie hat täglich zwischen 11 und 19 Uhr geöffnet, donnerstags und freitags bis 20 Uhr. Der Eintritt kostet sieben Euro für Erwachsene.

    Georges Braque reiht sich ein in die Liste von großen internationalen Künstlern, die bereits in Amberg gezeigt wurden, von Joseph Beuys über Andy Warhol, Marc Chagall bis hin zu Friedensreich Hundertwasser.

    "Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!