| BR24

 
 

Bild

Druckworkshop am Balthasar-Neumann-Gymnasium in Marktheidenfeld
© BR

Autoren

Katja Ortlauf
© BR

Druckworkshop am Balthasar-Neumann-Gymnasium in Marktheidenfeld

In diesem Jahr wird bundesweit zum ersten Mal der "Tag der Druckkunst" gefeiert. Vor einem Jahr wurden künstlerische Drucktechniken von der Deutschen UNESCO-Kommission in das Bundesweite Verzeichnis Immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Am Wochenende finden anlässlich dazu auch in Unterfranken Veranstaltungen statt.

Druckwerkstatt des BBK

Der Bundesverband Bildender Künstler (BBK) bietet im rechten Flügel des Kulturspeichers Würzburg am Freitag und Samstag ein Programm zum Thema an. Es findet eine ganztägige Ausstellung sowie Schaudrucken statt. Ausgestattet ist die Druckwerkstatt mit unterschiedlichen motor- oder handbetriebenen Pressen.

Besucher können mitmachen

In Homburg am Main (Lkr. Main-Spessart) werden ebenfalls verschiedene Aktionen angeboten. Besucher können am Sonntag im Atelier von Linda Schwarz auf einer über 250 Jahre alten Tiefdruckpresse drucken – mit handgeschöpftem Papier der Papiermühle Homburg.

Aufmerksamkeit für die Druckkunst

Annemarie Helmer-Heichele, Leiterin des bundesweiten Projekts, ist positiv überrascht von den bisherigen Resonanzen: "Gerechnet hatten wir mit etwa 50 Veranstaltungen – geworden sind es mehr als 250. Wir freuen uns, dass der Druckkunst endlich die Aufmerksamkeit zuteil wird, die ihr schon lange gebührt!"