| BR24

 
 

Bild

Asterix auf Meefrängisch
© BR-Studio Mainfranken/Wolfram Hanke

Autoren

Wolfram Hanke
© BR-Studio Mainfranken/Wolfram Hanke

Asterix auf Meefrängisch

Vor 15 Jahren ist der erste Band mit unterfränkischem Lokalkolorit in Würzburg erschienen. "Dour de Frangn" hieß der erste Band. "Di Frache der Ehre" oder "Da boxe di Beudel" heißen zwei andere Bände. Insgesamt sind schon fünf Bände auf Meefränggisch erschienen und die Dialekt-Bände mit den Themen aus Würzburg, Schweinfurt oder Kitzingen erfreuen sich besonderer Beliebtheit. Insgesamt über 100.000 Exemplare wurden schon verkauft. Damit gehören die Dialektbände aus Unterfranken deutschlandweit zu den erfolgreichsten, bestätigt auch Asterix-Redakteur Wolf Stegmaier vom ehapa-Verlag in Berlin.

Prominente Unterstützung

Einige Monate nimmt die Recherche und Übersetzung für so einen Asterix-Band in Anspruch. Deshalb steht hinter den Dialekt-Ausgaben auch ein ganzes Autoren-Team. Und für zwei Bände haben sich die beiden Würzburger Asterix-Experten Kai Fraass und Gunther Schunk sogar prominente Unterstützung geholt: Kabarettist Urban Priol hat für zwei Bände je rund 40 Sprechblasen mit Aschaffenburger Dialekt zugeliefert. Ein neuer Asterix auf Meefrängisch ist aktuell nicht geplant. Ist aber durchaus möglich, sagen die Autoren.

50-Jahre Asterix

50-Jahre Asterix