BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

100. Todestag: Welden erinnert an Ludwig Ganghofer | BR24

© BR

Zum 100. Todestag von Ludwig Ganghofer (24. Juli 1920) erinnert auch die Marktgemeinde Welden im Holzwinkel an den Heimat-Schriftsteller.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

100. Todestag: Welden erinnert an Ludwig Ganghofer

Mit seinen Heimatromanen wurde er berühmt: Ludwig Ganghofer. Vor 100 Jahren ist der Schriftsteller gestorben. Sein Werk aber ist unvergessen. An diesem Wochenende kann man sich im schwäbischen Welden auf Ganghofers Spuren begeben.

Per Mail sharen

Zum 100. Todestag von Ludwig Ganghofer an diesem Freitag erinnert auch die Marktgemeinde Welden im schwäbischen Holzwinkel an den Heimat-Schriftsteller. In Welden hatte Ganghofer um 1860 einen Teil seiner Kindheit verbracht. Der "Ganghofer Verein Welden" bietet am Wochenende zwei Wanderungen an, bei denen man Ganghofer nachspüren kann.

Ganghofer griff Kindheit in Welden in Roman auf

Im seinem Roman "Lebenslauf eines Optimisten" beschreibt Ganghofer Erinnerungen an seine Kindheit in Welden. So ist auf dem Weg ein altes Forsthaus zu sehen, das die Familie Ganghofer bewohnt hatte. Auch den hölzernen Brückenheiligen St. Nepomuk an der Laugna hatte der Schriftsteller erwähnt, er steht noch immer dort. Zudem sind ein Brunnen und eine Quelle nach Ganghofer benannt.

Auch Familienführung für Ganghofer-Fans geplant

Die Wanderung auf den Spuren des Schriftstellers in Welden beginnt am Samstag um 15 Uhr. Am Sonntag bietet der Verein eine "Familienführung" an - ab 14 Uhr. Mehr Informationen gibt es hier.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!