Zurück zur Startseite
Kultur
Zurück zur Startseite
Kultur

Jubiläums-Workout im Museum Brandhorst | BR24

© Bayern 2

Für neue Ankäufe stehen dem Direktor des Museum Brandhorst drei bis vier Millionen Euro pro Jahr zur Verfügung. Hält diese enorme Summe jung? "Forever Young" ist das Motto, unter dem das Haus sein zehnjähriges Jubiläum feiert - und turnt.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Jubiläums-Workout im Museum Brandhorst

"Forever Young" ist das Motto, unter dem das Museum Brandhorst sein zehnjähriges Jubiläum feiert. Neben neuen Ausstellungen können Besucher auch am eigenen Leib erfahren, welches Fitness-Programm Andy Warhol jeden Tag gemacht hat.

Per Mail sharen
Teilen

Im Münchner Kunstareal sticht es heraus: das Museum Brandhorst mit seinen 36.000 Keramikstäben an der Fassade. Zum zehnjährigen Jubiläum wurde umgeräumt, sofort fällt ein dunkler Raum auf. Wer ihn mit einem weißen Shirt betritt, fängt an zu leuchten: an den Wänden großformatige Bilder. "Es ist die New Yorker Künstlerin Jacqueline Humphries, die diese Bilder gemalt hat mit dem Titel 'Black light paintings'", erklärt Museumsdirektor Achim Hochdörfer. "Es sind Schwarzlichtbilder, die im Dunkeln gemalt wurden mit fluoreszierender Farbe. Je mehr Farbe drauf, ist desto leuchtender werden die Farben und mit Schwarzlicht wie in einem Nachtclub kommt es dann zu einer unglaublichen Wirkung."

Drei bis vier Millionen im Jahr für Neuankäufe

Museumsdirektor Achim Hochdörfer ist seit 2013 im Amt. Viel hat sich seit der Eröffnung getan, von 700 auf mittlerweile 1.200 Werke ist die Sammlung angewachsen, hat sich also fast verdoppelt. Heute ist sie eine der wichtigsten Sammlungen für Gegenwartskunst in Europa. Ermöglicht durch das Zusammenspiel mehrerer Beteiligter wie der Museumdirektor erklärt: "Das Tolle im Museum Brandhorst ist, dass es sich um eine Kooperation handelt zwischen dem Freistaat Bayern den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen und der Udo und Anette Brandhorst Stiftung. Der Freistaat Bayern garantiert den Betrieb des Hauses, während die Stiftung Brandhorst Neuankäufe ermöglicht und zwar durchaus in einem Bereich von drei bis vier Millionen Euro im Jahr."

© Foto: Haydar Koyupinar/ © The Andy Warhol Foundation for the Visual Arts, Inc./Artists Rights Society (ARS), New York

Andy Warhol: Selbstporträt, 1986

Gleich im Eingangsbereich trifft man auf Andy Warhol. Unverkennbar schaut er mit verstrubbeltem Silberhaar und eindringlichem Blick dem Betrachter entgegen. Hier in München ist die größte Sammlung an Warhols, zwei Räume weiter: Arthur Jafa. Sein Thema ist Blackness, die Erfahrung schwarz zu sein. Erst Anfang des Jahres konnten Arbeiten von ihm erworben werden.

Am Puls der Zeit und für die Ewigkeit

"Wir sind eine Sammlung, die wie viele andere Museen in Deutschland fokussiert ist auf westliche Kunst, auf nordamerikanische und westeuropäische und da müssen wir uns natürlich in einer globalen Welt neu orientieren, unseren Fokus erweitern. Aber das ist eine Diskussion, die wir jetzt auch innerhalb dieses Jubiläumsjahres führen und uns da auch Zeit nehmen wollen. Wir wollen uns mit Experten zusammensetzten wollen und eine Strategie entwickeln", sagt Hochdörfer.

Rund 250 Werke von 44 Künstlerinnen und Künstlern sind in der Jubiläumsausstellung zu sehen, und die trägt den bezeichnenden Titel "Forever Young". Der unterhaltsame Titel der Jubiläumsschau beschreibe die Aufgabe des Museums, nämlich jung zu sein, am Puls der Zeit, erklärt Hochdörfer: "Immer wieder möglichst die Künstlerinnen und Künstler in dem Moment zu sammeln, wo sie noch erschwinglich sind und auf der anderen Seite sammelt man ja für die Ewigkeit."

Workout im Museum

Am Wochenende wird das Jubiläum groß gefeiert: Es gibt Diskussionen, Musik, Filme und etwas Überraschendes: Ein Workout-Programm, das in Kooperation mit dem Boxwerk veranstaltet wird. Und zwar, wie Hochdörfer erklärt, in Erinnerung an Andy Warhol, der jeden Tag ein Workout-Programm gemacht habe mit Gewichten und mit einem sehr ausgewogenen Trainingsplan.

"Forever Young" bis 26. April 2020 im Museum Brandhorst in München. Am Eröffnungswochenende vom 25. und 26. Mai 2019 ist der Eintritt frei.

In der BR-Mediathek finden Sie eine Dokumentation zum Jubiläum: "Zehn Jahre Museum Brandhorst: Superstars der Kunst".

© BR / Museum Brandhorst / Jacqueline Humphries

Ein Museum, das selbst ein Kunstwerk ist, feiert sein Zehnjähriges: das Museum Brandhorst in München. Sein Äußeres zieren 36.000 bunte Keramikstäbe, in seinem Inneren hängt und steht bedeutende Kunst der Gegenwart.

Verpassen war gestern, der BR Kultur-Newsletter ist heute: Einmal die Woche mit Kultur-Sendungen und -Podcasts, aktuellen Debatten und großen Kulturdokumentationen. Hier geht's zur Anmeldung!

Die tägliche Dosis Kultur – die kulturWelt als Podcast. Hier abonnieren