33

660.000 Nebenjobber Immer mehr Bayern sind auf Nebenjobs angewiesen

In Bayern besserten im vergangenen Jahr 660.000 Menschen ihr Gehalt mit einem oder mehreren Nebenjobs auf. Noch vor 15 Jahren waren es nur 190.000 Nebenjobber. Die SPD fordert in diesem Zusammenhang mehr „anständig bezahlte“ Vollzeitsjobs.

Stand: 08.03.2018

Eine Frau kniet auf einem Parkettboden und putzt den Boden. | Bild: picture-alliance/dpa

Immer mehr Menschen in Bayern haben neben ihrem Haupt- noch einen oder mehrere Nebenjobs. Zum Jahreswechsel gab es im Freistaat fast 570.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte (350.000 davon mit Vollzeitjob), die noch mindestens einer zusätzlichen geringfügigen Beschäftigung nachgingen. Im Jahr 2003 waren es nur rund 190.000 Menschen. Das geht aus der Antwort der Staatsregierung auf eine Anfrage der Landtags-SPD hervor.

Mehr als die Hälfte der Nebenjobber sind Frauen

Insgesamt hatten demnach im vergangenen Jahr 660.000 Menschen in Bayern einen Nebenjob. 380,000 davon, also deutlich mehr als die Hälfte davon, waren Frauen. Und insgesamt 50.000 Menschen im Freistaat hatten sogar mehrere Minijobs gleichzeitig, ohne in einem sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis zu stehen.

Staatsregierung soll sich für Tarifbindung einsetzen, findet die SPD

Die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Angelika Weikert, forderte die Staatsregierung auf, sich für ein weiteres Stärken der Tarifbindung und das Eindämmen atypischer Beschäftigungsverhältnisse einzusetzen. „Das Ziel muss sein, die Menschen in nachhaltige, sozialversicherungspflichtige Beschäftigung zu bringen und dort anständig zu entlohnen“, sagte sie. „Denn wer einen anständig bezahlten Vollzeitjob hat, braucht keinen Nebenjob.“

Untder den Nebenjobbern sind auch 5.000 bayerische Polizeibeamte. Laut einer Information des bayerischen Innenministeriums haben nämlich so viele Beamte eine Nebentätigkeit angemeldet.

Besonders in teuren Ballungsräumen reicht offensichtlich die Ballungsraumzulage von 80 Euro im Monat nicht aus, um die Mehrausgaben auszugleichen.


33