0

Großkrotzenburg Eltern mit Messer verletzt - Verwirrter Sohn festgenommen

Ein offenbar psychisch beeinträchtigter Mann attackiert seine schlafenden Eltern mit einem Küchenmesser in Großkrotzenburg. Die verletzten Eheleute können aus dem Haus fliehen. Die Polizei fasst den Täter und rätselt über sein Motiv.

Stand: 14.03.2018

Ein Polizeiauto der Münchner Polizei mit der Aufschrift "110" steht auf dem Münchner Odeonsplatz. Symbolbild Polizei | Bild: BR/Fabian Stoffers

Ein offenbar verwirrter Mann hat in Großkrotzenburg (Main-Kinzig-Kreis) versucht, seine Eltern mit einem Küchenmesser zu töten. Die Staatsanwaltschaft ermittelt nach seiner kurz darauf erfolgten Festnahme nun wegen versuchten Mordes, wie Oberstaatsanwalt Dominik Mies sagte.

Sohn überffiel Eltern in der Nacht mit dem Messer

Nach ersten Erkenntnissen attackierte der 39 Jahre alte Mann seine Eltern in deren Schlafzimmer gegen 4.40 Uhr mit einem Messer. Dabei habe er den 71 Jahre alten Vater schwer, die 69-jährige Mutter leicht verletzt. Die Eltern konnten sich selbst aus dem Haus retten und flohen in eine gegenüberliegende Bäckerei, in der bereits gearbeitet wurde.

Die Polizei nahm den Sohn noch auf der Straße vor dem Wohnhaus fest. Er machte zur Tat keine Angaben. Die verletzten Eltern wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Motive des Angriffs unklar

Aus welchem Grund der in einer nahegelegenen Wohnung lebende Sohn seine Eltern mit dem Messer angriff, ist noch unklar. Der Mann befand sich vor der Tat bereits wegen psychischer Probleme in Behandlung, wie die Staatsanwaltschaft erklärte. Der mutmaßliche Täter soll am Mittwoch oder Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden.


0