Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Zwei Skifahrer sterben bei Lawinenunglück in Tirol | BR24

© picture alliance/APA/picturedesk.com

In Sölden in Tirol hat am Samstag, 9. November 2019, ein Schneebrett abseits der Piste zwei Personen verschüttet.

7
Per Mail sharen
Teilen

    Zwei Skifahrer sterben bei Lawinenunglück in Tirol

    In den österreichischen Alpen hat es die ersten Lawinentoten der Wintersaison gegeben. In Sölden in Tirol sind zwei Holländer abseits der Piste verschüttet worden. Nach Angaben der Bergrettung löste einer der beiden noch einen Lawinen-Airbag aus.

    7
    Per Mail sharen
    Teilen

    Österreich meldet das erste tödliche Lawinenunglück der Saison. In Sölden in Tirol sind zwei Holländer, die abseits der Piste eine Bergrinne hinabfuhren, verschüttet worden.

    Zwei Holländer sterben unter Schneemassen

    Während sich der 54-jährige Skifahrer selbst befreien konnte, kam für die anderen beiden im Alter von 33 und 39 Jahren jede Hilfe zu spät. Nach Angaben der Bergrettung löste einer der Skifahrer noch einen Lawinenairbag aus, wurde aber trotzdem von den Schneemassen begraben.

    Lawinenwarndienst von Tirol hatte bereits gewarnt

    In der Nacht auf Samstag hat es in dem Gebiet 60 Zentimeter Neuschnee gegeben. Dementsprechend mächtig war die Schneemasse, die mit den Sportlern zu Tal donnerte. Die beiden Getöteten wurden zweieinhalb bis dreieinhalb Meter tief verschüttet.

    Der Lawinenwarndienst von Tirol hatte am Freitag in einem Blogeintrag vor einer erhöhten Lawinengefahr durch heftige Schneefälle besonders im Hochgebirge gewarnt.