Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Zoll beschlagnahmt Rekordmenge von 4,5 Tonnen Kokain in Hamburg | BR24

© Hauptzollamt Hamburg

4,5 Tonnen Kokain wurden im Hamburger Hafen beschlagnahmt.

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Bildergalerie

Zoll beschlagnahmt Rekordmenge von 4,5 Tonnen Kokain in Hamburg

Der Zoll hat in einem Schiffscontainer im Hamburger Hafen die Rekordmenge von viereinhalb Tonnen Kokain beschlagnahmt. Wäre das Kokain aus dem Drogenfund in Einzelportionen illegal verkauft worden, hätte der Wert bei einer Milliarde Euro gelegen.

1
Per Mail sharen
Teilen

Die Drogen seien vor zwei Wochen bei einer Kontrolle entdeckt worden, teilte das Hamburger Hauptzollamt am Freitag mit. Es handle sich um die größte Kokainlieferung, die in Deutschland je entdeckt worden sei. Unter größter Geheimhaltung und umfangreichen Sicherheitsvorkehrungen wurde das Kokain inzwischen vernichtet.

Kokain für eine Milliarde Euro versteckt in Reisetaschen

Gefunden wurden die Drogen in einem Container, der angeblich laut Dokumenten mit Sojabohnen beladen war. Tatsächlich steckten darin 211 Reisetaschen, in denen über 4.200 Drogenpakete mit gepressten Kokain steckten.

"Geht man davon aus, dass das vermutlich sehr reine Kokain auf die dreifache Menge für den Straßenverkauf gestreckt wird, haben die 4,5 Tonnen einen Straßenverkaufswert von annähernd einer Milliarde Euro." Hauptzollamt Hamburg

Staatssekretär lobt Zoll

Lob für den Zoll kommt vom zuständigen Beamten aus dem Bundesfinanzministerium. Staatssekretär Rolf Bösinger zeigt sich in einer Pressemitteilung begeistert, dass der Zoll "mit seiner ausgefeilten Risikoanalyse" aus der Fülle an Containern genau die richtigen öffne, um "illegale Waren herauszufischen". Im Jahr 2017 wurden durch drei Einzelsicherstellungen des Hamburger Zolls bereits rund 3,8 Tonnen Kokain aus dem Verkehr gezogen.

Schlag gegen Drogenhandel im Internet

Erst im Mai war der Polizei ein bedeutender Schlag gegen den Drogenhandel im Internet gelungen. Während den eineinhalb Jahre andauernden Ermittlungen seien auf "Chemical Revolution" rund zwei Millionen Euro umgesetzt worden. In dem Onlineshop wurden laut BKA vor allem synthetische Drogen wie Ecstasy und Amphetamin sowie Heroin, Kokain und Cannabis angeboten.

© Hauptzollamt Hamburg

4,5 Tonnen Kokain wurden im Hamburger Hafen beschlagnahmt.

© Hauptzollamt Hamburg

4,5 Tonnen Kokain wurden im Hamburger Hafen beschlagnahmt.

© Hauptzollamt Hamburg

4,5 Tonnen Kokain wurden im Hamburger Hafen beschlagnahmt.

© Hauptzollamt Hamburg

4,5 Tonnen Kokain wurden im Hamburger Hafen beschlagnahmt.

© Hauptzollamt Hamburg

4,5 Tonnen Kokain wurden im Hamburger Hafen beschlagnahmt.