Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Erneut Festnahmen bei Demonstrationen | BR24

Audio nicht mehr verfügbar

Dieses Audio konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Erneut Festnahmen bei Demonstrationen

Der Protest gegen Korruption in Russland geht weiter: In verschiedenen Städten im Land gingen Menschen auf die Straße. Rund 30 sollen festgenommen worden sein.

Per Mail sharen
Teilen

Vor einer Woche waren bei Massenprotesten gegen die Korruption in Russland, die der Kreml-Kritiker Alexej Nawalny organisiert hatte, hunderte Menschen festgenommen worden. Nawalny selbst wurde wegen Aufrufs zu einer ungenehmigten Kundgebung und Widerstands gegen die Staatsgewalt zu 15 Tagen Gefängnis und einer Geldstrafe verurteilt. An den Protesten hatten sich auffallend viele junge Leute beteiligt.

16-Jähriger festgenommen

Bei dem friedlichen Protestzug in der Moskauer Innenstadt am Sonntag wurden nun erneut rund 30 Menschen festgenommen, wie ein Korrespondent der Nachrichtenagentur AFP berichtete. Unter den Festgenommenen war demnach auch der 16-jährige Pawel Djatlow, der bei den Protesten vor einer Woche auf einen Laternenmast geklettert war und später festgenommen worden war. Durch Fotos von der Kletteraktion war er zu einem Symbol der Jugendproteste geworden.

Schon zuvor waren in Moskau zahlreiche Polizisten aufmarschiert, nachdem im Internet Aufrufe zu einer Versammlung am Roten Platz aufgetaucht waren. Nach Angaben von Journalisten kamen dort letztlich nur eine Handvoll Aktivisten zusammen, von denen einige Unterstützung für Präsident Wladimir Putin bekundeten.

In Nowosibirsk beteiligten sich unterdessen mehrere hundert Menschen an einer Protestaktion, die von den Behörden genehmigt worden war. Nach Berichten der Nachrichtenagentur Interfax gingen in der größten Stadt Sibiriens rund 400 Menschen auf die Straße.