BR24 Logo
BR24 Logo
Deutschland & Welt

Wie rette ich meinen Lieblingsladen in der Coronakrise? | BR24

© BR

Den kleinen Läden durch die Krise helfen - das geht, obwohl alles geschlossen ist.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Wie rette ich meinen Lieblingsladen in der Coronakrise?

Die Verlockung ist groß: Einfach bei Amazon bestellen, was es vor der Krise im Laden um die Ecke gab. Gerade jetzt aber sind kleine Geschäfte, Restaurants und Clubs auf ihre Stammkundschaft angewiesen und die kann trotz Schließungen helfen.

Per Mail sharen

Für kleine Geschäfte, Restaurants und Clubs geht es in der Corona-Krise ums Überleben. Unterstützen können Kunden sie aber, obwohl die Läden geschlossen sind.

Viele kleine Läden bieten wegen Corona-Krise Online-Service an

Ein Besuch auf der Webseite des Ladens von nebenan lohnt sich, auch wenn dieser bislang vielleicht keinen Onlinehandel betrieben hat. Viele Buchhandlungen beispielsweise bieten derzeit einen telefonischen Bestellservice an. Das gewünschte Buch kann dann im Laden abgeholt werden. So muss der Kunde nicht auf die kompetente Beratung des Fachgeschäfts verzichten und unterstützt den Laden dabei, die Krise zu überstehen. Denselben Weg gehen auch viele Restaurants. Beim Lieblingsitaliener anrufen und fragen, ob es trotz Schließung eine Pizza zum Abholen gibt, lohnt sich, bevor man bei einem Lieferservice bestellt.

Party auf dem Sofa

Ausgehen ist in Corona-Zeiten ganz und gar tabu - an kaum einem Ort kommen sich große Mengen fremder Menschen so nahe, wie beim gemeinsamen Feiern in Clubs. Auf die Musik des Lieblingsclubs verzichten muss man aber nicht unbedingt. Viele streamen ihren Sound nun abends live, sodass jeder für sich im Wohnzimmer dabei sein kann. Für die Partygäste ist das schön, für einige der Clubs geht es ums Überleben. Sie hoffen auf Spenden ihrer Fans, oder verkaufen auf ihrer Seite virtuelle Gutscheine, die man nach der Krise einlösen kann.

Sport per Video-Übertragung

Das Abo des Sportstudios kündigen, jetzt wo man nicht mehr hingehen kann, ist nahe liegend, kann für das Studio aber fatale Folgen haben. Und auf das Angebot muss man trotz der Krise nicht unbedingt verzichten. Viele Sport-Studios, sowie Tanz- oder Yoga-Schulen bieten ihren Unterricht jetzt digital an. Zur gewohnten Kurszeit kann man sich online zuschalten und eine Live-Stunde mitmachen. Die Lehrkräfte können auch Fragen beantworten und auf die Schüler eingehen, sodass sich die Stunde von einer vorab aufgezeichneten Trainingsanleitung stark unterscheidet.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!