Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

WhatsApp verschlüsselt jetzt durchgängig | BR24

© pa/dpa/Jens Kalaene

Auf einem Smartphone ist das Logo vom Instant-Messaging-Dienst WhatsApp zu sehen.

Per Mail sharen
Teilen

    WhatsApp verschlüsselt jetzt durchgängig

    Mit WhatsApp verschickte Mitteilungen werden ab sofort beim Absender verschlüsselt und erst beim Empfänger wieder entschlüsselt. Diese Ende-zu-Ende-Verschlüsselung hält Geheimdienste außen vor. Von Achim Killer

    Per Mail sharen
    Teilen

    Voraussetzung für den sicheren Nachrichtenaustausch ist, dass beide Kommunikationspartner die neueste Version der WhatsApp-App verwenden. Auch darüber geführte Telefonate werden durchgängig verschlüsselt.

    Experten können Sicherheit überprüfen

    Den Programm-Code der App selbst hält der WhatsApp-Eigner Facebook unter Verschluss. Das Kryptomodul wiederum ist quelloffen. Es kann also von Experten jederzeit auf Programmierfehler hin untersucht werden.

    End-to-end-Verschlüsselung sperrt NSA aus

    Von der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, wie WhatsApp sie einführt, unterscheidet man die sogenannte Transport-Verschlüsselung. Dabei werden die übermittelten Daten auf ihrem Weg vom Sender zum Empfänger mindestens einmal ent- und dann wieder neu verschlüsselt. Oft geschieht dies auf Rechnern, auf die Polizei und Geheimdienst per Gesetz Zugriff haben.

    Sicherheit für alle Handys

    WhatsApp hat weltweit über eine Milliarde User. Apps gibt es für die beiden großen Smartphone-Betriebssysteme Android und iOS, aber auch für etliche kleinere wie Windows und Blackberry-OS.