BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Ärztepräsident: Quarantäne für Rückkehrer aus Risikogebieten | BR24

© Bayern 2

Der Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery spricht sich für verpflichtende Corona-Tests für Reiserückkehrer aus. Die diskutierten Maßnahmen gehen ihm aber nicht weit genug. Eine Quarantäne für Heimkehrer aus Risikogebieten sei ebenso sinnvoll.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Ärztepräsident: Quarantäne für Rückkehrer aus Risikogebieten

Der Präsident des Weltärztebundes, Montgomery, spricht sich für verpflichtende Corona-Tests für Reiserückkehrer aus. Die beschlossenen Maßnahmen gehen ihm aber nicht weit genug. Eine Quarantäne für Heimkehrer aus Risikogebieten sei ebenso sinnvoll.

Per Mail sharen

"Corona war nie weg und es wird immer wieder kommen." Dieser Überzeugung ist der Präsident des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery. Im Interview mit der Bayern 2-radioWelt spricht er von einer "Dauerwelle":

"Es gibt keinen Urlaub von Corona, sondern nur noch mit Corona." Frank Ulrich Montgomery

Angesichts der Bilder von feiernden Urlaubern in Spanien sagt er unmissverständlich: "Ich bin ein Freund verpflichtender Tests." Und er geht sogar noch einen Schritt weiter. "Alle Menschen, die aus Risikogebieten kommen, müssen meines Erachtens für zehn bis 14 Tage in eine häusliche Isolation."

Wer in solche Gebiete reist, der müsse auch selbstverständlich die Kosten dafür tragen. "Eine Bezahlung der Tests über die gesetzliche Krankenversicherung halte ich für absurd." Denn dann zahlen ältere Menschen, die noch nie Urlaub gemacht haben, für die "...hedonistischen Freuden von jungen Menschen, die sich am Ballermann in Mallorca schlecht benehmen. Das kann doch nicht sein."

Verpflichtende Tests für Rückkehrer aus Risikogebieten

Nachdem die Infektionszahlen hierzulande in letzter Zeit wieder gestiegen waren, hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn eine Testpflicht für Einreisende aus Risikogebieten angeordnet. Die Pflicht zum Testen gilt ab kommender Woche, allerdings sollen die Tests für Urlauber kostenlos sein.

Bayern weitet Tests aus

Bayern hatte schon länger auf verpflichtende Tests für Urlauber gedrungen, die aus Risikogebieten zurückkommen. Und der Freistaat weitet seine Test-Kapazitäten in den nächsten Tagen aus: Wer mit dem Auto im Urlaub war, soll sich nach der Rückkehr schon bald in unmittelbarer Grenznähe testen lassen können. Die drei angekündigten Corona-Testzentren an den großen Grenzübergängen nach Österreich sollen laut Staatskanzlei an den nächstgelegenen Rastanlagen Hochfelln-Nord (A8), Heuberg (A93) und Donautal-Ost (A3) eingerichtet werden.

An den Flughäfen in München und Nürnberg gibt es schon seit vergangenem Samstag freiwillige, kostenlose Corona-Tests für Reisende. Bis 30. Juli soll auch am Flughafen Memmingen im Allgäu ein Testzentrum die Arbeit aufnehmen.

Ebenfalls ab 7. August sollen die Corona-Teststationen an den Hauptbahnhöfen München und Nürnberg einsatzbereit sein.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!