BR24 Logo
BR24 Logo
Deutschland & Welt

Weggekauft: "Game-of-Thrones"-Macher wechseln zu Netflix | BR24

© dpa-Bildfunk

Die Abschlussstaffel von "Game of Thrones" ist mit 32 Nominierungen der große Favorit bei der diesjährigen Emmy-Verleihung.

Per Mail sharen

    Weggekauft: "Game-of-Thrones"-Macher wechseln zu Netflix

    Die Streaming-Plattform Netflix hat einen Coup gelandet und HBO die Macher der Erfolgsserie Game of Thrones weggekauft. Von einer neunstelligen Vertragssumme wird gemunkelt. Aber was werden die beiden für eine Serie produzieren?

    Per Mail sharen

    Die Macher der Erfolgsserie "Game of Thrones" David Benioff und Dan Weiss wechseln nach mehr als zehn Jahren vom Sender HBO zur Streaming-Plattform Netflix. Benioff und Weiss hätten einen Vertrag unterzeichnet, in dem sie sich auf mehrere Jahre zum Schreiben von Drehbüchern sowie der Produktion und Regie von Serien und Filmen auf Netflix verpflichten, teilte der Streaming-Dienst am Mittwoch mit.

    Netflix-Vertreter: hocherfreut über meisterhafte Game-of-Thrones-Erzähler

    "Wir sind hocherfreut, die meisterhaften Geschichtenerzähler David Benioff und Dan Weiss bei Netflix begrüßen zu dürfen", teilte der für die Inhalte auf dem Dienst zuständige Netflix-Vertreter Ted Sarandos mit.

    Neunstellige Summe? Verdienst von David Benioff und Dan Weiss bleibt ungenannt

    Zur Summe, für die die Streaming-Plattform die beiden Filmemacher von HBO abgeworben hat, machte Netflix keine Angaben. Medien in Hollywood hatten von einem "Vertrag in neunstelliger Höhe" berichtet.

    Netflix zahlt auch mal 100 Millionen Dollar

    Schon in der Vergangenheit hat Netflix mehr als 100 Millionen Dollar für die Übernahme erfolgreicher Produzenten bezahlt - etwa an Ryan Murphy ("Glee") oder an Shonda Rhimes ("Grey's Anatomy").

    Noch geheim: Welche Serien soll "Game-of-Thrones"-Duo umsetzen

    Welche Art Serien und Filme das "Game-of-Thrones"-Duo für Netflix entwickeln soll, wurde zunächst nicht bekannt. Benioff und Weiss erklärten jedoch, dass sie die Begeisterung mehrerer Netflix-Manager für "dieselben Filme der 80er Jahre" und "dieselben Bücher" teilten. Benioff und Weiss arbeiten derzeit für die Disney-Tochter Lucasfilm an einer neuen "Star-Wars"-Trilogie.

    Fan sind sauer: Letzte Folge Game-of-Thrones neu verfilmen

    Mit der Fantasy-Serie "Game of Thrones" hatte das Duo zahlreiche Rekorde gebrochen. An der Qualität des Finales der Saga scheiden sich allerdings die Geister. Die letzte Staffel erhielt zwar 32 Emmy-Nominierungen - doch 1,7 Millionen Fans der Serie beteiligten sich an einer Petition, die eine Neuverfilmung durch "kompetente Autoren" forderten. Die Emmys werden am 22. September im Microsoft Theater in Los Angeles bekannt gegeben. Laut dem US-Sender HBO erreicht die Serie pro Folge allein in Amerika rund 43 Millionen Menschen:

    Fans erbost über die Wendungen in "Game of Thrones"

    Die Initiatoren kritisieren die Drehbuchschreiber David Benioff und D.B. Weiss für die jüngsten Entwicklungen. Viele Anhänger sind erbost, weil sich die eigentliche Sympathieträgerin der Serie, Daenerys Targaryen, kurz vor dem Finale zum Bösewicht gewandelt hat und Tausende Unschuldige töten ließ. Seit der Ausstrahlung der Saga 2011 diskutieren Anhänger immer wieder kontrovers über bestimmte Wendungen und Handlungsstränge.