BR24 Logo
BR24 Logo
Deutschland & Welt

Warren zieht sich aus US-Präsidentschaftsvorwahlen zurück | BR24

© dpa-Bildfunk/Patrick Semansky

Elizabeth Warren, demokratische Bewerberin um die Präsidentschaftskandidatur, spricht während einer Veranstaltung am Super Tuesday".

1
Per Mail sharen

    Warren zieht sich aus US-Präsidentschaftsvorwahlen zurück

    Die demokratische Senatorin Elizabeth Warren zieht ihre Kandidatur US-Präsidentschaftswahl zurück. Damit werden die Vorwahlen der Demokraten wohl zu einem Zweikampf zwischen dem linken Senator Bernie Sanders und dem Ex-Vizepräsidenten Joe Biden.

    1
    Per Mail sharen

    Die Senatorin Elizabeth Warren aus dem Rennen der Demokraten um die US-Präsidentschaftskandidatur aus. Das teilte Warren am Donnerstag in einer Stellungnahme an ihre Unterstützer offiziell mit.

    Es bleibt der Zweikampf Sanders gegen Biden

    Es wurde erwartet, dass sich Warren bald öffentlich zu ihrem Rückzug äußern würde. Die Vorwahlen der Demokraten wären damit endgültig ein Zweikampf zwischen dem linken Senator Bernie Sanders und dem Ex-Vizepräsidenten Joe Biden. Elizabeth Warren wird ebenfalls zum linken Parteiflügel der Demokraten gezählt.

    Hoffnung zerstoben, dass eine Frau gegen Trump antreten könnte

    Warren war aussichtsreich in das Rennen ihrer Partei eingestiegen und hatte über längere Zeit in nationalen Umfragen unter den demokratischen Präsidentschaftsbewerbern weit vorne gelegen. Doch in den ersten vier Vorwahlstaaten hatte sie nur schwach abgeschnitten und auch am vergangenen Dienstag dem "Super Tuesday" bei Abstimmungen in 14 Bundesstaaten enttäuscht. Damit sind auch viele Hoffnungen enttäuscht, dass die Demokraten nach Hillary Clinton erneut die Gelegenheit bekämen, eine Frau gegen Donald Trump ins Rennen zu schicken.