Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Vorbild Rezo: Auch in Frankreich sorgt YouTuber für Wirbel | BR24

© BR

Vorbild Rezo: Auch in Frankreich sorgt YouTuber für Wirbel

Per Mail sharen

    Vorbild Rezo: Auch in Frankreich sorgt YouTuber für Wirbel

    Der französische YouTuber Hugo Travers führte ein Interview mit Frankreichs Präsident Emmanuel Macron. Im Gegensatz zu dem deutschen Rezo erntete er jedoch einen Shitstorm. Die Gelbwesten werfen ihm Propaganda und Werbung für den Präsidenten vor.

    Per Mail sharen

    Auch in Frankreich sorgt ein junger YouTuber kurz vor der Europawahl für Wirbel: Der Politikstudent Hugo Travers konnte sich für Freitagabend ein Live-Interview mit Präsident Emmanuel Macron sichern. Dafür erntete er allerdings einen Sturm der Entrüstung: Internetnutzer warfen ihm Wahlwerbung für den unbeliebten Präsidenten vor und riefen ihn auf, sich ein Beispiel an dem CDU-Kritiker Rezo zu nehmen.

    YouTube: "Exklusivinterview" mit Macron

    Sein "Exklusivinterview" mit Macron will Travers am Freitag ab 18.15 Uhr live auf YouTube übertragen, wie er in einem Video auf dem Kurzbotschaftendienst Twitter mitteilte. "Die Enthaltung unserer Generation, der 18- bis 34-Jährigen, könnte 70 Prozent betragen", sagt Travers darin. "Das ist einer der Gründe, warum der Präsident zugesagt hat, in einen direkten Dialog mit euch zu treten." Er rief die Nutzer auf, ihm ihre Fragen zu schicken.

    Gelbwesten kritisieren YouTuber: "Werbung für den Präsidenten"

    Stattdessen erntete der junge YouTuber Wut und Empörung: "Hau ab", schrieb ein Anhänger der "Gelbwesten", die seit sechs Monaten Macrons Rücktritt fordern. "Propaganda" und "Werbung" für den Präsidenten warfen ihm andere vor. Ein Nutzer rief Travers auf, sich das Video von Rezo zur "Zerstörung der CDU" anzuschauen. "Als nächstes machst du ein Live-Video mit Donald Trump, Putin und Kim Jong Un", spottete ein anderer.

    Hugo Travers: Interview auch mit Marine Le Pen

    Travers hatte zuvor bereits Macrons Widersacherin interviewt, die Rechtspopulistin Marine Le Pen. Ihre Partei liegt laut letzten Umfragen vor der Macrons. Der Kanal des YouTubers hat rund 300.000 Abonnenten.