Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

VfB Eichstätt: Bayerischer Amateurmeister im DFB-Pokal | BR24

© dpa/picture alliance

Fußball Symbolbild

Per Mail sharen
Teilen

    VfB Eichstätt: Bayerischer Amateurmeister im DFB-Pokal

    Der VfB Eichstätt hat sich als Bayerischer Amateurmeister für den DFB-Pokal in der kommenden Saison qualifiziert. Bei den Eichstättern ist die Freude riesig.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Am Ostermontag um kurz nach 22 Uhr war die Sensation perfekt. Der VfB Eichstätt steht als Bayerischer Amateurmeister in der Saison 2018/2019 fest und hat sich dadurch auch für die 1. Hauptrunde im DFB-Pokal qualifiziert.

    "Das Team von Trainer Markus Mattes spielt eine herausragende Saison und hat sich den Titel als beste bayerische Amateurmannschaft eindrucksvoll verdient. Der Eichstätter Erfolg unterstreicht einmal mehr die Besonderheit der Regionalliga Bayern und zeigt, dass auch vermeintlich kleineren Klubs gegen ambitionierte Amateurvereine und Zweitvertretungen der Profiklubs der große Coup gelingen kann." Pressemitteilung BFV

    Der FC Schweinfurt 05 unterlag Wacker Burghausen mit 2:3 und kann bei nur noch vier ausstehenden Spielen die 15 Punkte Rückstand nicht mehr aufholen. Damit verhalf der FC Schweinfurt dem Club aus der Domstadt im Altmühltal zur Bayerischen Amateurmeisterschaft. Der VfB Eichstätt ließ auf seiner Homepage der Freude freien Lauf.

    "Einfach nur GEIL, STOLZ, WAHNSINN - Danke!!! Dieser Ostermontag, 22. April 2019, wird in die Geschichtsbücher eingehen." Pressemitteilung, VfB Eichstätt

    Die Eichstätter dürfen sich auf Zusatzeinnahmen freuen. In dieser Saison gab es in der ersten Runde für die Amateure alleine 121.000 Euro garantiert an TV-Prämien.

    Jetzt geht es aber zunächst noch um die Meisterschaft in der Regionalliga. Der VfB Eichstätt liegt vier Spiele vor Saisonende nur drei Punkte hinter dem Spitzenreiter FC Bayern München II. Bei der Kür zum "Bayerischen Amateurmeister" werden aber vom Bayerischen Fußballverband die Zweitmannschaften der Profiklubs nicht berücksichtigt.