Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Verkehrsschilder aus Kunststoff sollen Motorradfahrer schützen | BR24

© picture alliance / Marijan Murat/dpa

Verkehrsschilder aus Kunststoff sollen Motorradfahrer schützen

2
Per Mail sharen
Teilen

    Verkehrsschilder aus Kunststoff sollen Motorradfahrer schützen

    Zu Beginn der Motorradsaison in Bayern hat das Verkehrsministerium an beliebten Biker-Strecken Verkehrsschilder aus Kunststoff aufstellen lassen. Die Plastikschilder verhindern zwar keine Motorradunfälle, senken aber laut ADAC die Schwere der Crashs.

    2
    Per Mail sharen
    Teilen

    Damit Motorradfahrer bei Stürzen nicht so schwer verletzt werden, stehen an beliebten Biker-Strecken nun neue Verkehrsschilder aus Kunststoff.

    Das bayerische Verkehrsministerium hat nach eigenen Angaben vom Donnerstag an fast 50 Stellen im Freistaat die Metalltafeln, die die Richtung einer Kurve anzeigen, ausgetauscht. "Die flexiblen Richtungstafeln sind nachgiebig und werden bei einem Aufprall einfach umgeknickt", teilte Verkehrsminister Hans Reichhart (CSU) mit.

    Plastikschilder senken die Schwere von Unfällen

    In mehr als 750 Kurven bayernweit bauten die Straßenbehörden außerdem an den Schutzplanken sogenannte Unterfahrschutzbleche ein. Diese sollen dem Ministerium zufolge verhindern, dass Motorradfahrer nach einem Sturz unter der Planke durchrutschen und sich verletzen. Der ADAC begrüßte die Maßnahmen. "Sie verhindern zwar nicht den Unfall, senken aber die Unfallschwere", sagte ein Sprecher.

    147 Motorradfahrer kamen 2018 ums Leben

    Aus der Verkehrsunfallstatistik geht hervor, dass im vergangenen Jahr 618 Menschen auf Straßen in Bayern ums Leben kamen, darunter 147 Motorradfahrer. Im Vergleich zu 2017, als 123 bei Unfällen starben, war das ein Anstieg um fast 20 Prozent.