BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Verfassungsschutz zu AfD: Einfluss des "Flügels" wird größer | BR24

© BR24
Bildrechte: picture alliance/Michael Reichel/dpa-Zentralbild/dpa

Nach Einschätzung des Verfassungsschutzes haben Anhänger des offiziell aufgelösten rechtsnationalen Flügels der AfD einen immer größeren Einfluss in der Partei.

34
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Verfassungsschutz zu AfD: Einfluss des "Flügels" wird größer

Nach Einschätzung des Verfassungsschutzes gewinnen Anhänger des offiziell aufgelösten "Flügels" der AfD an Einfluss in der Partei. Einstige Vertreter der rechtsnationalen Gruppierung kämen zunehmend in Schlüsselpositionen.

34
Per Mail sharen
Von
  • Nina Barth

Das Bundesamt für Verfassungsschutz nehme wahr, dass viele Anhänger des rechtsextremen "Flügels" der AfD um mehr Einfluss in der Partei kämpften, obwohl sich der "Flügel" angeblich selbst aufgelöst habe, sagte der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Thomas Haldenwang, dem "Tagesspiegel".

Schlüsselpositionen mit "Flügel"-Leuten besetzt

Der Einfluss des "Flügels" werde größer, auch wenn in der AfD versucht werde, klar erkennbare Rechtsextremisten wie den früheren "Flügel"-Wortführer Andreas Kalbitz aus der Partei zu entfernen. Bei partei-internen Wahlen kämen die Anhänger des Flügels in immer mehr Schlüsselpositionen, sagte der Verfassungsschutz-Chef.

Höcke gewinnt weiter an Einfluss

Innerhalb des ehemaligen "Flügels" gebe es auch weiterhin einen großen Zusammenhalt und einen Austausch. Faktisch habe sich trotz der formalen Auflösung des "Flügels" wenig geändert, sagte Haldenwang. Als prägende Persönlichkeit des Flügels nannte er den Thüringer Landes- und Fraktionsvorsitzenden Björn Höcke. Dieser bediene einen unterschwelligen Antisemitismus, so Haldenwang.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!