BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

VdK-Präsidentin Bentele: "Rentenniveau von 50 Prozent erreichen" | BR24

© BR

Um das Rentenniveau anzuheben, solle die Bundesregierung zusätzliche Steuergelder von internationalen Firmen wie Google und Facebook eintreiben. Das fordert die Präsidentin des Sozialverbands VdK, Verena Bentele, im BR-Interview.

57
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

VdK-Präsidentin Bentele: "Rentenniveau von 50 Prozent erreichen"

Um das Rentenniveau anzuheben, solle die Bundesregierung zusätzliche Steuergelder von internationalen Firmen wie Google und Facebook eintreiben. Das fordert die Präsidentin des Sozialverbands VdK, Verena Bentele, im BR-Interview.

57
Per Mail sharen

Verena Bentele hat ihrer Forderung noch einmal Nachdruck verliehen - schon vor einem Jahr hatte sich die Präsidentin des Sozialverbands VdK für eine Anhebung des Rentenniveaus ausgesprochen. Das Verhältnis von Durchschnittsrenten zu durchschnittlichen Einkommen liegt derzeit bei 48 Prozent, müsse aber wieder auf 50 Prozent angehoben werden, sagte sie im Interview mit dem Bayerischen Rundfunk.

"Ich bin der Überzeugung, das ist schon realistisch, das zu schaffen", erklärt Bentele. Ein weiteres Absinken des Rentenniveaus, wie es die Bundesregierung nach dem Jahr 2025 erwartet, müsse verhindert werden.

Bentele: Grundrente war überfällig

Um die Anhebung zu finanzieren, müssten Firmen wie Google oder Facebook stärker am Steueraufkommen in Deutschland beteiligt werden, fordert die VdK-Chefin. Dabei kritisiert sie, dass es eine Reihe von Konzernen gebe, die hierzulande faktisch keine Steuern zahlten.

Auch eine verfassungskonforme Vermögenssteuer ist ihrer Ansicht nach eine Möglichkeit, um zusätzliche Steuergelder zu mobilisieren, mit denen die Rentenkassen gestützt werden könnten.

Gleichzeitig zeigte sich Bentele zufrieden mit der Einigung der Koalition auf eine Grundrente. Diese sei überfällig gewesen, so die VdK-Präsidentin. Der Verband werde das Gesetz aber weiterhin kritisch begleiten. Bentele betonte, die Grundrente sei ein wichtiges Instrument gegen Altersarmut, möglichst viele Menschen sollten nun möglichst unbürokratisch davon profitieren.