USA, Raleigh: Ein Polizist hält sich am Aldi in der New Bern Avenue in Raleigh die Hand vors Gesicht.
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Ethan Hyman

Bei einem Schusswaffenangriff im US-Bundesstaat North Carolina sind fünf Menschen getötet und mehrere weitere verletzt worden.

Per Mail sharen
Artikel mit Bild-InhaltenBildbeitrag

USA: Fünf Tote bei Schusswaffenangriff in North Carolina

Bei einem Schusswaffenangriff im US-Bundesstaat North Carolina sind nach Behördenangaben fünf Menschen getötet und mehrere weitere verletzt worden. Der mutmaßliche Schütze ist in einem Wohngebiet von Raleigh festgenommen worden.

Über dieses Thema berichtete BAYERN 3-Nachrichten am .

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!

Bei Schüssen in der US-Stadt Raleigh sind fünf Menschen getötet worden. Unter den Opfern ist nach Angaben der Bürgermeisterin Mary-Ann Baldwin auch ein Polizeibeamter, der gerade nicht im Dienst war. Ein Verdächtiger sei festgenommen worden, teilte die Polizei bei Twitter mit. Es handele sich um einen jungen weißen Mann.

Hintergründe der Tat noch unklar

Die Hintergründe der Tat am Donnerstagabend Ortszeit im Bundesstaat North Carolina blieben zunächst unklar. Zwei Verletzte wurden Baldwin zufolge ins Krankenhaus gebracht, darunter ein Polizist einer Hundestaffel, der nur leicht verletzt worden sei. Der Zustand des anderen Opfers sei jedoch kritisch, sagte ein Polizeisprecher.

USA hat massives Problem mit Waffengewalt

Die USA haben seit langem mit einem enormen Ausmaß an Waffengewalt zu kämpfen. Laut den jüngsten Daten der Gesundheitsbehörde CDC wurden im Jahr 2020 in den USA rund 20.000 Menschen erschossen - mehr als 50 pro Tag.

Das Waffenrecht in den USA wird zum Teil von den Bundesstaaten bestimmt. Vielerorts können Sturmgewehre schon ab 18 Jahren ohne viel Aufwand gekauft werden. In einem Restaurant Alkohol Trinken hingegen darf man in den USA landesweit erst ab 21 Jahren.

  • Zum Artikel US-Repräsentantenhaus stimmt für Waffenrechts-Verschärfungen
  • Mit Agenturmaterial der dpa