Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

US-Reisewarnung für Miami | BR24

© picture alliance / dpa, Gustavo Amador

Moskito als Überträger des Zika-Virus

Per Mail sharen

    US-Reisewarnung für Miami

    US-Behörden haben im Staat Florida wegen weiteren Fällen von Zika-Infektionen eine entsprechende Warnung für die Millionenmetropole ausgerufen. Betroffen ist vor allem ein Viertel im Bezirk Miami-Dade.

    Per Mail sharen

    Schwangere Frauen sollten die Gegend meiden, und falls sie sich schon vorher in dem bekannten Restaurant- und Unterhaltungsviertel aufgehalten haben, dringend einen Arzt konsultieren.

    Vorkehrungsmaßnahmen treffen

    Die Bewohner sollten Insektenschutzmittel auftragen und lange Kleidung tragen sowie stehende Gewässer vermeiden, in denen die Mücken gerne brüten. Die von Moskitos und in seltenen Fällen durch Geschlechtsverkehr übertragene Krankheit ist in der Regel relativ harmlos.

    Gefahren für Schwangere

    Bei Schwangeren kann die Infektion jedoch dazu führen, dass ihre Babys mit Mikrozephalie geboren werden. Dabei haben die Kinder einen ungewöhnlich kleinen Kopf, was zu schweren Entwicklungsverzögerungen führen kann. Bislang kamen in den USA zwölf Kinder mit Mikrozephalie zur Welt. Ein Impfmittel gegen das Virus gibt es derzeit noch nicht. Einen größeren Ausbruch der Krankheit wie in Lateinamerika erwarten die Gesundheitsbehörden in Florida nicht.