Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

US-Rapper Asap Rocky wegen Körperverletzung verurteilt | BR24

© BR

Urteil im Fall Asap Rocky: Der US-Rapper ist in Schweden wegen Körperverletzung schuldig gesprochen worden. Ins Gefängnis muss er aber nicht. US-Präsident Trump hatte sich vor der Entscheidung für den Musiker eingesetzt.

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

US-Rapper Asap Rocky wegen Körperverletzung verurteilt

Urteil im Fall Asap Rocky: Der US-Rapper ist in Schweden wegen Körperverletzung schuldig gesprochen worden. Ins Gefängnis muss er aber nicht. US-Präsident Trump hatte sich vor der Entscheidung für den Musiker eingesetzt.

1
Per Mail sharen
Teilen

Der US-Rapper Asap Rocky und zwei seiner Begleiter sind in Schweden wegen Körperverletzung verurteilt worden. Ins Gefängnis müssen sie dafür aber nicht, wie das Bezirksgericht Stockholm bekanntgab.

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass die drei Angeklagten Ende Juni einen jungen Mann in Stockholm geschlagen und getreten haben, als dieser am Boden lag. Die Tat sei jedoch nicht so schwerwiegend gewesen, dass sie dafür ins Gefängnis müssten.

Staatsanwaltschaft forderte sechs Monate Gefängnis für Asap Rocky

Das Opfer erhält nun eine Entschädigung. Die Staatsanwaltschaft hatte sechs Monate Gefängnis wegen Körperverletzung gefordert. Der 30-jährige Asap Rocky ("Praise the Lord") hatte angegeben, aus Notwehr gehandelt zu haben. Dies sah das Gericht anders.

Trump forderte Freilassung von Asap Rocky

Die drei Amerikaner saßen vier Wochen lang in schwedischer Untersuchungshaft. US-Präsident Donald Trump hatte sich für die Freilassung des Rappers stark gemacht, was zu einem diplomatischen Schlagabtausch zwischen Washington und Stockholm führte. Vor zwei Wochen setzte das zuständige Gericht die drei Amerikaner bis zur Urteilsverkündung auf freien Fuß.