BR24 Logo
BR24 Logo
Deutschland & Welt

US-Fotograf John G. Morris gestorben | BR24

© picture-alliance/dpa

John G. Morris

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Bildergalerie

US-Fotograf John G. Morris gestorben

Der legendäre US-Fotograf John G. Morris, der sich mit Bildern aus dem Zweiten Weltkrieg und dem Vietnamkrieg einen Namen gemacht hatte, ist tot. Laut der Fotoagentur Magnum Photos in Paris starb er gestern in einem Krankenhaus in Frankreich.

Per Mail sharen
Teilen

Morris wurde 100 Jahre alt. Er hatte in seiner 80-jährigen Karriere unter anderen für das Fotomagazin "Life", die "New York Times" und die "Washington Post" gearbeitet.

Ihm gelang es, die einzigen Aufnahmen von der auch als D-Day bekannten Landung der Alliierten in der Normandie im Juni 1944 zu veröffentlichen.

Veröffentlichung von Napalm-Mädchen durchgesetzt

Er veröffentlichte das berühmte Bild von einem nackten vietnamesischen Kind, das nach einem Napalm-Angriff schreiend davon rennt. Morris setzte die Veröffentlichung durch, obwohl das Blatt damals keine Fotos von unbekleideten Menschen erlaubte. Das Werk wurde mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet (Foto unten).

Morris lebte bis zu seinem Tod in Frankreich und setzte sich für den Frieden ein.

© picture-alliance/AP-images/Nick Ut

Nacktes Mädchen läuft in Vietnam nach Napalm-Angriff davon

© picture-alliance/dpa

Journalistin betrachtet Foto von John G. Morris vom D-Day bei einer Ausstellung 2009 in Ungarn