BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Unwetter - Mehrere Menschen an der Côte d'Azur vermisst | BR24

© BR

Starkregen hat an der französischen Cote d`Azur zu Überschwemmungen geführt. Mehrere Menschen werden vermisst. Der Flugverkehr in der Region ist eingestellt, sämtliche Bahnhöfe sind geschlossen.

4
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Unwetter - Mehrere Menschen an der Côte d'Azur vermisst

Starkregen hat in Südfrankreich zu schweren Überschwemmungen geführt. Zahlreiche Dörfer nahe Nizza sind von der Außenwelt abgeschnitten. Rettungskräfte suchen nach Vermissten.

4
Per Mail sharen

Nach starken Überschwemmungen suchen Rettungskräfte aktuellen Angaben zufolge nach acht Vermissten. Dazu kämen drei mutmaßlich Vermisste, teilte die örtliche Feuerwehr der Nachrichtenagentur AFP mit. Unter ihnen sind zwei Feuerwehrleute, deren Fahrzeug während eines Einsatzes am späten Abend von den Fluten mitgerissen wurde. Zwei Bewohner waren in einem Dorf rund 50 Kilometer nördlich von Nizza vor dem steigenden Hochwasser auf das Dach ihres Hauses geflüchtet. Das Haus stürzte nach Behördenangaben ein. Die beiden wurden von den Fluten mitgerissen. Mehrere Dörfer im Hinterland der Côte d'Azur waren von der Außenwelt abgeschnitten. Premierminister Jean Castex kündigte einen Besuch des Katastrophengebiets an. Auch aus Italien wurden schwere Überschwemmungen mit mindestens einem Toten gemeldet.

Behörden mahnen zur äußersten Vorsicht

Die Behörden forderten die Bewohner der Region auf, zu Hause zu bleiben. Medienberichten nach sind noch Tausende Haushalte in der Küstenregion Bretagne ohne Strom. Massive Störungen gab es auch im Telefonnetz. In vielen Gemeinden stürzten Bäume um, eine Brücke wurde von Wassermassen weggeschwemmt. Ein Vertreter der Präfektur Alpes-Maritimes sprach von einer noch nie dagewesenen Lage. Große Gebiete seien von Überschwemmungen betroffen und mehrere Dörfer von der Außenwelt abgeschnitten. An mehreren Orten drohen Erdrutsche, so dass die Straßen dort auch heute gesperrt bleiben.

Starkregen als Ursache

Schwere Regenfälle in der Region um Nizza haben die Überschwemmung ausgelöst. Die Unwetter sollen auch in der kommenden Nacht anhalten. In Nizza wird mit gefährlichen Flutwellen gerechnet. Der Flugverkehr nach Nizza ist eingestellt, sämtliche Bahnhöfe in der Region geschlossen. Der Fluss Var trat über die Ufer.

Im Süden Frankreichs gibt es immer wieder verheerende Überschwemmungen. Bei schweren Unwettern im Herbst vergangenen Jahres kamen an der Côte d'Azur 14 Menschen ums Leben.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!