BR24 Logo
BR24 Logo
Deutschland & Welt

Unterstützt Russland auch Sanders bei der US-Präsidentenwahl? | BR24

© BR

Nach einem Zeitungsbericht gibt es Geheimdienstinformationen, wonach Russland auch den Präsidentschaftskandidaten der Demokraten, Sanders, unterstützt. Ziel sei es, den Wettbewerb der Demokraten zu stören.

5
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Unterstützt Russland auch Sanders bei der US-Präsidentenwahl?

US-Medien berichten über Geheimdiensterkenntnisse, dass Russland neben Präsident Trump im Wahlkampf auch den Demokraten Sanders unterstützen wolle. Der äußerte sich bei einer Rede zu den Berichten.

5
Per Mail sharen
Teilen

Russland versuche, Chaos zu stiften und Hass zu säen, sagte Senator Bernie Sanders bei einem Wahlkampfstopp in Bakersfield, in Kalifornien. Bereits vor einem Monat sei er informiert worden, dass die russische Führung möglicherweise versuche, seine Kandidatur zu unterstützen. Warum er sich erst jetzt äußert, nachdem die "Washington Post" darüber berichtet hatte, sagte Sanders bei der Gelegenheit nicht.

Der Senator liegt in Umfragen zur Präsidentschaftskandidatur der Demokraten im Moment in Führung. US-Strafverfolger hatten im Wahlkampf 2016 Hinweise entdeckt, dass Russland über soziale Medien versucht hatte, Sanders schon damals nach vorn zu bringen - gegen Hillary Clinton.

Russische Einflussnahme bei Wahl im Jahr 2016

Im Februar 2018 wurden 13 russische Staatsbürger und drei Unternehmen in den USA angeklagt. Sie hätten versucht, die Wahl zu beeinflussen; abfällige Informationen über Clinton im Netz verbreitet, republikanische Kandidaten wie Ted Cruz und Marco Rubio verunglimpft, um Sanders und den damaligen Kandidaten Donald Trump zu stützen.

Bei der Debatte der Demokraten am vergangenen Mittwoch in Las Vegas hatte Sanders suggeriert, dass eine Gruppe von Anhängern, sogenannte Bernie Bros, von außen beeinflusst sein könnten. Dafür gebe es keine Belege, zitiert die "Washington Post" einen Experten vom Atlantic Council. Die Debatte über die Integrität der US-Präsidentschaftswahl ist damit kaum vorüber.

Diese Woche hatte ein Mitarbeiter von Geheimdienstkoordinator Joseph Maquire Abgeordneten erklärt, dass Russland eine Wiederwahl von Präsident Trump im November bevorzugt. Trump reagierte genervt und ersetzte Maquire mit dem US-Botschafter in Deutschland, Grenell.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!