Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

2.000 Menschen demonstrieren gegen Suedlink-Trasse | BR24

© BR

Zu einer Kundgebung gegen die geplante Stromtrasse sind Menschen aus Bayern, Thüringen, Hessen und Niedersachsen ins thüringische Lauchröden gekommen. Sie fordern das generelle Aus der Planungen.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

2.000 Menschen demonstrieren gegen Suedlink-Trasse

Etwa 2.000 Menschen haben am Ostermontag im thüringischen Lauchröden an einer Demo gegen die geplante Suedlink-Stromtrasse teilgenommen. Dazu zählten auch Teilnehmer aus den unterfränkischen Gemeinden Bergrheinfeld und Wasserlosen.

Per Mail sharen
Teilen

An einer Demonstration gegen die geplante Stromtrasse Suedlink haben am Ostermontag im thüringischen Lauchröden ca. 2.000 Menschen teilgenommen. Laut Organisatoren waren auch Bürger der unterfränkischen Gemeinden Bergrheinfeld und Wasserlosen aus dem Landkreis Schweinfurt mit Bussen zur Kundgebung angereist. Bürgerbündnisse aus Thüringen, Hessen, Niedersachsen und Bayern hatten zu der Veranstaltung aufgerufen.

Regionale Versorgung statt überregionaler Stromtrasse gefordert

Die geplante Stromtrasse führt vom Norden in den Süden Deutschlands - über 135 Kilometer soll die Suedlink-Trasse auch durch Unterfranken verlaufen. Anstelle der unterirdischen Stromtrasse fordern die Initiativen eine dezentrale Energieversorgung. Diese soll durch die regionale Verstärkung von Windkraft, Solarenergie oder Biogas erfolgen. Hinsichtlich der Teilnehmerzahl blieb die Veranstaltung hinter den Erwartungen der Organisatoren zurück. Diese hatten mit mehreren Tausend Menschen gerechnet.

Von
  • Pirmin Breninek
Schlagwörter