Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Ungesäuertes Brot und der Auszug aus Ägypten | BR24

© BR/Andrea Roth

Ungesäuertes Brot

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Bildergalerie

Ungesäuertes Brot und der Auszug aus Ägypten

Zu Beginn des Pessachfestes hat der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, die Bedeutung der Freiheit betont. Das acht Tage dauernde Fest erinnert an die Befreiung der Israeliten aus der ägyptischen Gefangenschaft.

Per Mail sharen
Teilen

Das Pessach-Fest sollten wir in diesem Jahr zum Anlass nehmen, um für den guten Ruf der Freiheit zu kämpfen", schreibt Schuster in seinen Gedanken zum Pessachfest 2017. Es seien derzeit in Deutschland vor allem die Rechtspopulisten, die den Ruf der Freiheit beschädige. Sie nutzten die Demonstrations- und Meinungsfreiheit aus und würden missachten, dass Freiheit immer auch Verantwortung bedeute.

Pessach wird als erstes der drei Wallfahrtsfeste im jüdischen Frühlingsmonat Nissan, zur Zeit der ersten Gerstenernte in Israel gefeiert, ist aber mehr als ein Erntedankfest. Es erinnert an die Zeit des Exodus aus Ägypten. Der Name Pessach bedeutet so viel wie "hinwegschreiten", "verschonen". Er bezieht sich darauf, dass Gott die Israeliten verschonte, als er die Ägypter mit den zehn Plagen bestrafte.

Pessachvorbereitungen und der Seder-Abend

In der Zeit des gesamten Pessachfestes werden Matzen, ungesäuerte Brotfladen, gegessen, welche sowohl die überstürzte Flucht als auch das elende Sklavenleben der Israeliten in Ägypten symbolisieren. Man achtet streng darauf, dass alle Speisen ungesäuert sind. Vor Pessach wird also alles, was aus den Getreidearten, die gären können, besteht, aus dem Haus geräumt: Ob Brot oder bestimmte Fertigprodukte, Nudeln und sogar Bier und Whiskey. Außerdem werden die Haushalte geputzt. Die meisten jüdischen Familien haben außerdem ein Extra-Pessach-Geschirr.Eröffnet wird das achttägige Fest mit dem Seder-Abend, welcher nach einer in der Pessach-Erzählung (Haggada) festgeschriebenen Ordnung abläuft. "Seder" – bedeutet "Ordnung".

© BR/Andrea Roth

Seder-Abend bei Familie Schneider

© BR/Andrea Roth

Pessach-Speisen