BR24 Logo
BR24 Logo
Deutschland & Welt

Umweltschützer und Landwirte demonstrieren für Agrarwende | BR24

© BR

Naturschützer und Bauern haben in Berlin für eine umweltfreundliche Landwirtschaft protestiert. Anlass ist die Agrar- und Ernährungsmesse "Grüne Woche". Aufgerufen dazu hat das Bündnis "Wir haben es satt".

5
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Umweltschützer und Landwirte demonstrieren für Agrarwende

Unter dem Motto "Wir haben es satt!" haben sich am Brandenburger Tor in Berlin Zehntausende Naturschützer und Öko-Landwirte versammelt. Sie demonstrierten für eine artgerechtere Tierhaltung und mehr Naturschutz. Auch viele Traktoren waren unterwegs.

5
Per Mail sharen
Teilen

Eine Vielzahl von Bauernprotesten begleiten die Agrarmesse "Grüne Woche" in Berlin. Das Motto in diesem Jahr lautete "Agrarwende anpacken, Klima schützen!"

Am frühen Samstagmorgen haben sich Bio-Landwirte mit ihren Traktoren auf den Weg zum Brandenburger Tor gemacht zur Großkundgebung von "Wir haben es satt!". Es ist bereits die zehnte Auflage der Demonstration für eine umweltgerechte Landwirtschaft. Nach Angaben der Veranstalter beteiligten sich rund 27.000 Menschen an dem Protest, unter ihnen waren auch viele Bio-Bauern, aber auch einige konventionell wirtschaftende Landwirte. Etwa 170 Bauern waren mit ihren Treckern in die Hauptstadt gekommen.

Hinter "Wir haben es satt!" stecken rund 40 Organisationen, vor allem Naturschutzvereine und Ökolandbau-Verbände. Bündnis-Sprecherin Saskia Richartz erklärte in Berlin: "Wir haben die Alibi-Politik des Agrarministeriums gehörig satt!" Sie macht die Bundesregierung für "Höfesterben und Frust auf dem Land" verantwortlich. Seit dem Amtsantritt von Bundeskanzlerin Merkel im Jahr 2005 hätten etwa 130.000 Höfe dicht machen müssen. Die Regierung müsse aber "die Landwirtschaft enkeltauglich machen und den Bauernhöfen eine Zukunftsperspektive bieten".

Gestern: Bauernprotest gegen zu große Umweltauflagen

Am Freitag hatten eher konventionell wirtschaftende Landwirte mit ihren Traktoren gegen zu hohe Umweltschutzauflagen demonstriert, insbesondere gegen die Verschärfung der Düngeverordnung. Sie waren dem Aufruf von "Land schafft Verbindung gefolgt".

Zeitgleich sind in Berlin Regierungsvertreter aus 70 Ländern zur Agrarministerkonferenz zusammengekommen.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!