BR24 Logo
BR24 Logo
Deutschland & Welt

Corona: Welche Regeln für Urlaub in europäischen Ländern gelten | BR24

© picture alliance / ANE

Auch beim Strandurlaub sollen Coronaregeln greifen.

Per Mail sharen

    Corona: Welche Regeln für Urlaub in europäischen Ländern gelten

    Mitte Juni soll die weltweite Reisewarnung aufgehoben werden, 31 europäische Länder können dann wohl wieder bereist werden. Damit wäre Urlaub im Sommer möglich. Welche Regeln genau gelten, liegt aber in der Hand der Länder. Die aktuelle Übersicht.

    Per Mail sharen

    Der Traum vom Sommerurlaub schien wegen der Corona-Krise buchstäblich in weite Ferne gerückt zu sein. Doch derzeit arbeitet die Bundesregierung daran, die weltweite Reisewarnung für 31 europäische Staaten am 15. Juni aufzuheben. Neben den 26 Ländern der EU gehören dazu Großbritannien, Island, Norwegen, die Schweiz und Lichtenstein.

    In der kommenden Woche will die Regierung ihren Plan für den Neustart des Tourismus in Europa vorlegen. Wie die Deutsche Presse-Agentur aus Regierungskreisen erfuhr, wolle das Kabinett sich am 3. Juni mit einem Eckwertepapier befassen, das als Gesprächsgrundlage für eine Einigung mit den Urlaubsländern auf Regeln für einen Infektionsschutz dienen soll.

    Trotz der möglichen Lockerungen ist klar: Urlaub wird in diesem Sommer nicht so sein wie in der Vergangenheit. Denn in den Urlaubsländern gelten bestimmte Corona-Regelungen. Ein Überblick.

    Bitte beachten Sie: Aufgrund der aktuellen Entwicklungen kann sich die Informationslage immer wieder ändern. Der aktuelle Stand entspricht dem aktuellen Zeitstempel.

    Österreich: Urlaubsgestaltung bereits in Vorbereitung

    Gemeinsam mit Deutschland plant Österreich, den Tourismus wieder hochzufahren. Sollten die Infektionszahlen in beiden Ländern nicht ausschlagen, können die Grenzen am 15. Juni wieder geöffnet werden. Bis dahin ist die Einreise nach Österreich nur für Berufspendler oder aus "triftigen Gründen" erlaubt.

    Was ist im Urlaub in Österreich möglich?

    Bereits jetzt hat Österreich Restaurants und Museen geöffnet. Bei einem Besuch von letzterem muss aber weiterhin der vorgeschriebene Mindestabstand eingehalten werden, außerdem gilt hier die Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.

    Die Öffnung von Hotels und Museen soll am 29. Mai folgen. Laut dem Wiener Bundesministerium Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz gilt an der Rezeption und im Eingangsbereich von Unterkünften eine Mundschutzpflicht. Innerhalb einer Reisegruppe wird kein Sicherheitsabstand verlangt. Buffets sind mit besonderen hygienischen Vorkehrungen erlaubt, auch die hoteleigenen Wellness-Einrichtungen sollen genutzt werden können.

    Italien: Reisen ohne Quarantäne-Auflagen ab Juni möglich

    Angesichts der Grenzöffnungen in anderen EU-Ländern und dem Vorpreschen der Urlaubsregion Südtirol lockert auch Italien die Bestimmungen für Einreisende aus dem Ausland. So sollen ab 3. Juni Touristen aus der EU wieder in das Land einreisen und innerhalb der Regionen umherreisen können. Vorher geltende Regelungen werden dann gelockert, so ist nach der Einreise auch keine Quarantäne mehr verpflichtend. Allerdings gibt es noch kein generelles Startdatum für Hotelöffnungen. Für mögliche Urlauber wird außerdem weiterhin ausschlaggebend sein, ob sie nach einem Italien-Urlaub in Quarantäne müssen und wann genau die Regierung die Reisewarnung aufhebt.

    Was ist im Urlaub in Italien möglich?

    Seit dem 18. Mai hat eine Großzahl der Museen und Bibliotheken in Italien wieder geöffnet. In geschlossenen Räumen gilt allerdings die Maskenpflicht, außerdem greift bei allen Aktivitäten die Regelung zum Mindestabstand.

    Nachdem bereits auch einzelne Bars und Restaurants wieder Gäste empfangen haben, sollen ab Mitte Juni Schwimmbäder und Sportanlagen folgen. Damit der Mindestabstand auch beim Sonnenbaden am Strand eingehalten werden kann, sollen Sonnenschirme an Stränden mit genügend Distanz zueinander stehen. Außerdem muss überall Desinfektionsmittel zur Verfügung sein.

    Kroatien: Drei Gründe für Einreise

    Kroatien ist mit seinen langen Küsten und den vielen Inseln nicht nur ein beliebtes Urlaubsziel, sondern wirtschaftlich abhängig von den Einnahmen durch Touristen. Deswegen drängen die Politiker auf eine Öffnung der europäischen Grenzen. Seit dem 9. Mai hat Kroatien deswegen die Einreisebeschränkungen gelockert.

    Ausländer dürfen nun unter drei Bedingungen die Grenze ohne Corona-Test und ohne Quarantäne-Auflagen passieren: Wenn sie eine Immobilie oder ein Boot in Kroatien besitzen, wenn sie zu einem Begräbnis reisen oder wenn sie über die Einladung eines Unternehmens verfügen und an ihrer Einreise ein wirtschaftliches Interesse besteht. Nach einer informellen Weisung des Innenministeriums gilt das auch für Urlauber, die bereits eine Unterkunft in Kroatien gebucht haben.

    Um große Ansammlungen an Stränden zu verhindern, werden derzeit noch Corona-Regelungen für den Strandbesuch ausgearbeitet.

    Griechenland: Erste Testszenarien lassen Hoffnung auf Urlaub steigen

    Auch die griechische Regierung will Touristen wieder die Einreise ins Land ermöglichen. Bis 31. Mai soll der griechische Pandemie-Krisenstab eine Liste der Länder bekanntgeben, aus denen Touristen anreisen können, ohne dass sie in 14-tägige Quarantäne müssen.

    Laut dem griechischen Tourismusminister Charis Theocharis sollen Flüge aus dem Ausland ab dem 15. Juni nur nach Athen gehen können. Erst am 1. Juli soll die Öffnung von regionalen Flughäfen folgen. Außerdem werde es stichprobenartig Corona-Kontrollen geben.

    Was ist im Urlaub in Griechenland möglich?

    Um sich für die kommende Urlaubssaison vorzubereiten, hat das Land in den vergangen Tagen schon ein mögliches Touristenszenario mit den Einwohnern Griechenlands durchgespielt. So haben neben der Akropolis auch andere Stätten im Freien geöffnet.

    Für griechische Einwohner wurden bereits jetzt die Strände wiedereröffnet. Die Corona-Strandregeln: Insgesamt dürfen nur zwei Personen unter einem Schirm liegen, der mindestens vier Meter Abstand zum nächsten haben muss. Außerdem hat das Land am Montag für Inlandsreisende wieder den regulären Fährverkehr zu den Inseln aufgenommen. Die Zahl der Passagiere ist jedoch begrenzt, damit der vorgeschriebene Sicherheitsabstand eingehalten werden kann. Ende Juni sollen Inländern auch Hotels und Ferienwohnungen wieder offen stehen.

    Spanien: Regierung plant Einreise von Touristen ab Juli

    Nachdem einige EU-Länder erste Lockerungen bekannt gegeben hatten, stieg auch die Hoffnung vieler Reisehungriger, dass Spanien bald seine Grenzen für Touristen öffnen würde. Derzeit plant die Regierung, Touristen wieder ab Juli in das Land zu lassen. Dann soll auch die bisher geltende 14-tägige Quarantäneregelung für Reisende aus dem Ausland wegfallen. Unter welchen Bedingungen Touristen aber Urlaub in Spanien machen, ist noch unklar.

    Aktuell dürfen ausschließlich Reisende, die sich auf dem Rückweg zu ihrem Wohnsitz befinden oder eine Arbeitsstelle antreten, in das Land einreisen. Auch die Spanier dürfen ihre eigene Heimat-Provinz nicht verlassen. Aber: Schon jetzt haben die Balearen-Insel Mallorca sowie mehrere andere Regionen ihre Strände für Einheimische geöffnet.

    Was im Urlaub in Spanien am Strand wohl zu beachten sein wird

    Normal wird der Urlaub am spanischen Strand aber nicht. Die spanische Regierung hat strenge Regeln angekündigt. Das heißt: Abstand halten zwischen den Liegestühlen, Zuteilung des eigenen Platzes am Strand und womöglich auch eine zeitliche Beschränkung für den Aufenthalt am Meer. Am Ende sollen darüber aber die für den jeweiligen Strand zuständigen Gemeinden entscheiden.

    Niederlande: Campingplätze von Juli an vollständig geöffnet

    Ein Einreiseverbot für Deutsche gab es in den Niederlanden auch während der Corona-Krise nicht. Nun steht fest, dass nach der schrittweisen Öffnung von Bungalows und Ferienwohnungen auch Campingplätze und Ferienparks ab dem 1. Juli wieder vollständig geöffnet haben werden. Bisher war dies nur eingeschränkt möglich, da auch auf Campingplätzen Duschen und Toiletten geschlossen bleiben mussten. Damit sich Camper im Sommer abkühlen können, werden sanitären Einrichtungen ab 1. Juli auch an Stränden und in Naturparks wieder in Betrieb sein.

    Was ist im Urlaub in den Niederlanden möglich?

    Auch für die Freizeitgestaltung von Touristen gibt es bereits erste Lockerungsmaßnahmen. So öffnen Museen bereits ab 1. Juni wieder ihre Tore, Besucher müssen sich vorher allerdings zur Besichtigung vorher online anmelden. Gleichzeitig dürfen auch Restaurants, Strandpavillons und Kneipen ab Monatsbeginn wieder bis zu 30 Gäste empfangen. Passend zur vollständigen Öffnung der Ferienanlagen wird die Zahl ab 1. Juli dann auf maximal 100 Gäste erhöht.

    Frankreich: Grenzen offen, Urlaub dennoch unsicher

    Auch wenn Frankreich angekündigt hat, ab dem 15. Juni die Grenzen ohne Einschränkungen für deutsche Reisende zu öffnen: Eine mögliche Urlaubsplanung gestaltet sich derzeit noch schwierig. Denn eine Entscheidung zu Hotels und Campingplätzen steht ebenfalls noch aus.

    Was im Urlaub in Frankreich möglich sein dürfte?

    Erste Lockerungen zeigen sich derzeit im Bereich der Freizeitgestaltung und Gastronomie. Bereits jetzt hat Frankreich einzelne Touristenziele wieder zugänglich gemacht. So dürfen kleinere Museen wieder Besucher empfangen, der Touristenmagneten Louvre bleibt aber bis mindestens Mitte Juli geschlossen.

    Cafés und Restaurants könnten ab dem 2. Juni in den Regionen wieder öffnen, in denen das Virus weniger verbreitet ist. Außerdem hat die Regierung bereits erste Strände geöffnet. Weitere Entscheidungen liegen jedoch in der Hand der regionalen Behörden.

    Türkei: Urlaubsplanung mit strengen Hygienemaßnahmen und Corona-Tests

    Nach und nach lockert die Türkei ihre Corona-Maßnahmen, um sich auf die Öffnung für den Tourismus vorzubereiten. Das Land will Ende Mai den inländischen Reiseverkehr wieder aufnehmen. So kündigte die Fluggesellschaft Turkish Airlines an, nationale Flüge frühestens ab 4. Juni anzubieten, internationale wohl ab 10. Juni.

    Wie der türkische Botschafter in Berlin, Ali Kemal Aydin, der Deutschen Presse-Agentur (dpa) erklärte, sei die Türkei vermutlich ab Mitte Juni bereit, Touristen aus dem Ausland zu empfangen. Bei der Ankunft der Reisenden sollen dann Corona-Tests vorgenommen werden.

    Was ist im Urlaub in der Türkei möglich?

    Damit Hygienemaßnahmen in Hotels und Restaurants greifen, soll das Personal eine entsprechende Ausbildung erhalten. Auch Besucher müssen sich an strenge Abstands- und Hygieneregeln halten. Diese sollen nach einem Katalog des Kultur - und Tourismusministeriums in Ankara auch für Poolanlagen von Hotels gelten, an denen ein Mindestabstand zwischen den Liegen gilt. Außerdem sollen Handtücher einzeln abgepackt werden.

    Welche Freizeitaktivitäten im Urlaub in der Türkei alles möglich sein wird, steht noch nicht fest. Zudem ist auch noch nicht klar, ob der Bund die Reisewarnung auch für die Türkei Mitte Juni aufheben wird.

    Zypern: Keine Quarantäneregelung für Deutsche

    Touristen und Reisende aus 19 Staaten werden ab 20. Juni ohne Quarantänepflicht zur Touristeninsel Zypern fliegen können. Urlauber aus Deutschland, Österreich, Malta, Griechenland, Israel, Bulgarien, Finnland, der Slowakei, Slowenien, Litauen, Norwegen, Dänemark und Ungarn können außerdem ohne Corona-Test einreisen.

    Einreisende aus der Schweiz, aus Tschechien, Polen, Rumänien sowie Kroatien und Estland müssen hingegen einen Corona-Virus-Test vorlegen, um Urlaub auf Zypern zu machen. Touristen aus Großbritannien und Russland ist die Einreise zunächst nicht erlaubt, teilte Tourismus-Vizeminister Savvas Perdios im Staatsfernsehen (RIK) mit. Weiter erklärte er, dass die Liste der Länder immer wieder geändert werde, abhängig davon wie die Lage im jeweiligen Land sei.

    Grafik: Welche Regeln gelten in welchen europäischen Ländern - ein Überblick

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!