Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Twiggy wird 70: Gegenentwurf zu wohlstandsverwöhnten Model-Elite | BR24

© picture alliance / Photoshot

Lesley Lawson bei der Zeremonie in Buckinham Pallace

3
Per Mail sharen
Teilen

    Twiggy wird 70: Gegenentwurf zu wohlstandsverwöhnten Model-Elite

    Twiggy war das Gesicht der “Swinging Sixties“. Jetzt wird das Model, das längst auch als Schauspielerin und Sängerin reüssiert hat und im Frühjahr in den Adelsstand erhoben wurde, 70 Jahre alt.

    3
    Per Mail sharen
    Teilen

    Sie war das Gesicht der "Swinging Sixties". Doch das war nur der Anfang einer erfolgreichen Laufbahn, die bis heute dauert. Leslie Lawson, als Twiggy die Ikone einer ganzen Generation, staunt an ihrem 70. Geburtstag über den Verlauf, den ihr Leben genommen hat:

    "Das Schicksal hatte einiges vor mit mir, ich hatte sehr viel Glück. Model war ich ja nur vier Jahre lang; durch die tollen Leute, die ich damals traf, kam ich zum Film und feierte Erfolge am Broadway." Lesley Lawson

    Der Gegenentwurf zur Wohlstandsgeneration

    1966 wurde das dünne, blasse Mädchen in London entdeckt. Kurz darauf lichtete der Starphotograph Richard Avedon Twiggy für die amerikanische Vogue ab; nicht mal 17, war sie international schlagartig ein Begriff. Jung und spindeldürr, das war der Gegenentwurf zu den Wohlstandsbäuchen der Elterngeneration. Twiggy stand für gesellschaftlichen Umbruch.

    Sie selbst hatte nicht damit gerechnet, dass ihr Look, diese Mischung aus elfengleicher Zartheit und jungenhaftem Charme den Nerv der Zeit treffen würde:

    "Es war schon merkwürdig, grade war ich noch zur Schule gegangen und mochte mein Aussehen überhaupt nicht, so wie die meisten Teenager eben." Lesley Lawson

    Wie eine Mischung aus ET und Bambi habe sie sich empfunden, erzählte Twiggy später. Doch von Mode hatte sie schon immer geträumt und es half, dass ihre Schwestern schneiderten.

    "So habe ich gelernt, für mich selbst zu nähen. Das tue ich übrigens immer noch." Lesley Lawson

    Wild und ausgeflippt war Twiggy nie. Sie selbst führt das auf ihre glückliche Kindheit in einem Arbeiterhaushalt zurück.

    Glückliches Arbeiterkind statt abgehobenes Model

    Bis sie 1966 über Nacht berühmt wurde, kamen britische Models aus der gehobenen Mittel- oder gar der Oberschicht. Dass die Tochter einer Akkordarbeiterin und eines Tischlers genauso schick war wie ein Mädchen aus sogenanntem guten Hause, kündete ebenfalls von neuen Zeiten.

    1970 wechselte Twiggy zur Schauspielerei und erhielt gleich für ihre erste Rolle einen Golden Globe. Auch als Sängerin und Autorin ist sie seither gefragt.

    Sie selbst bezeichnet sich als fröhliches Naturell, privilegiert, aber unkompliziert. Als Jurorin bei "America’s next Top Model" stach sie durch ihre Freundlichkeit hervor. Twiggys erste Ehe scheiterte zwar, aber mit dem Schauspieler Leigh Lawson ist sie seit 35 Jahren glücklich verheiratet.

    Lesley Lawson - ein wieder gefragtes Model

    Im Frühjahr wurde die Londonerin wegen ihrer Verdienste um die Mode in den Adelsstand erhoben – die 16-Jährige von einst hätte sicher genauso gekichert wie sie jetzt.

    Zur Ordensverleihung im Buckingham Palast erschien Lesley Lawson stilvoll im weißen Dreiteiler, Konfektionsgröße 40. Denn als Mager-Model geht Twiggy längst nicht mehr durch. Zu ihren Falten steht sie ebenfalls. Grade deshalb ist sie als Model wieder gefragt. Als gestandene Frau modisch im Fokus – zu Beginn ihres nächsten Lebensjahrzehnts ist Lesley Lawson, die Frau, die Twiggy war, immer noch auf der Höhe der Zeit.