BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: dpa Bildfunk

Tschechien erkennt seit heute die Corona-Impfnachweise aus sechs europäischen Ländern an, darunter auch aus Deutschland. Touristische Reisen bleiben jedoch weiter untersagt.

3
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Tschechien lockert Einreisebestimmungen – ein bisschen

Tschechien erkennt seit heute die Corona-Impfnachweise aus sechs europäischen Ländern an, darunter auch aus Deutschland. Touristische Reisen bleiben jedoch weiter untersagt.

3
Per Mail sharen
Von
  • Peter Lange

Noch Anfang der Woche hatte die Regierung in Prag darauf bestanden, dass ausländische Impfzeugnisse wegen der Gefahr von Fälschungen nicht akzeptiert werden. Nun werden bescheinigte Coronaimpfungen doch anerkannt und zwar aus Deutschland, Österreich, Ungarn, Slowenien, Polen und der Slowakei. Eine Übergangslösung, die so lange gelten soll, bis es in der Europäischen Union einen einheitlichen Impfpass gibt, so Außenminister Jakub Kulhánek.

Nach wie vor keine Urlaubsreisen möglich

Die Neuregelung hilft vor allem Geschäftsreisen, sowie Bürgerinnen und Bürger aus den sechs Ländern, die in Tschechien einen festen Wohnsitz haben. Für sie entfällt die Test- und Quarantänepflicht bei der Einreise, wenn sie gegen COVID-19 geimpft sind. Voraussetzung ist allerdings, dass die erste Impfung mindestens 22 Tage zurückliegt. Touristische Reisen nach Tschechien bleiben jedoch weiterhin untersagt. Lediglich der kleine Grenzverkehr ist erlaubt. Für maximal 12 Stunden Aufenthalt dürfen Menschen aus den Nachbarländern einreisen, ohne dass Quarantäne oder Test verlangt werden.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!