BR24 Logo
BR24 Logo
Deutschland & Welt

Trump will Iran-Angriff wegen möglicher Opfer abgesagt haben | BR24

© BR

Nach dem Abschuss einer US-Drohne wächst die Gefahr eines Militärschlages gegen den Iran.

7
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Trump will Iran-Angriff wegen möglicher Opfer abgesagt haben

US-Präsident Trump hat Meldungen bestätigt, er habe einen geplanten Angriff auf den Iran kurzfristig abgesagt. Trump gibt an, zu befürchtende Todesopfer seien der Grund für den Abbruch gewesen. Hintergrund ist der Abschuss einer US-Drohne.

7
Per Mail sharen
Teilen

US-Präsident Donald Trump hat via Twitter angegeben, er habe in letzter Sekunde einen Militärschlag gegen den Iran gestoppt. "We were cocked & loaded to retaliate", schreibt der Imobilien-Tycoon - man sei Gewehr bei Fuß gestanden um zurückzuschlagen.

Dann habe er gefragt, wieviele Todesopfer zu erwarten seien. Ein General habe "150" geantwortet, daraufhin habe er den Angriff abgeblasen, so Trump. Er nannte die Zahl unverhältnismäßig, gemessen am Abschuss einer unbemannten Drohne.

Fluggesellschaften meiden iranischen Luftraum

Wegen der Spannungen im Persischen Golf haben inzwischen mehrere Fluggesellschaften Konsequenzen gezogen. Die Lufthansa, KLM, Quantas und alle US-Airlines umfliegen das Gebiet, nachdem der Iran dort eine amerikanische Drohne abgeschossen hat.

Bundeskanzlerin Merkel hat sich zum Abschluss des EU-Gipfels in Brüssel besorgt gezeigt. Sie sprach sich für eine Lösung auf diplomatischem Weg aus.