Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Trump droht mit Zerstörung der türkischen Wirtschaft | BR24

© BR

Trump droht mit Zerstörung der türkischen Wirtschaft.

8
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Trump droht mit Zerstörung der türkischen Wirtschaft

Zuerst verkündete Präsident den Rückzug seiner Truppen aus Syrien, dann warnte er die Türkei über Twitter: Er drohte die Wirtschaft der Türkei zu zerstören, sollte Ankara im Syrien-Konflikt nach seiner Ansicht zu weit gehen.

8
Per Mail sharen
Teilen

Angesichts der offenbar kurz bevorstehenden türkischen Militäroffensive in Nordsyrien schrieb US-Präsident Trump im Kurzbotschaftendienst Twitter, sollte Ankara "irgendetwas tun", was er "in seiner großartigen und unvergleichlichen Weisheit für tabu" betrachte, werde er "die Wirtschaft der Türkei vollständig zerstören und auslöschen".

Kritik aus den eigenen Reihen

Trump war offensichtlich überrascht, wie heftig die Kritik am Rückzug der US-Soldaten aus Syrien ausfiel. Auch aus den eigenen Reihen bekam Trump Gegenwind, vom ansonsten treuen Verbündeten, dem US-Präsidenten Senator Lindsey Graham. Dieser sprach von einem sich anbahnenden Desaster. Angesichts der massiven Kritik wollte Trump dem Eindruck entgegenwirken der US-Truppenrückzug lasse die Kurden im Norden Syriens im Stich.

"Lächerlicher und endloser Krieg"

Trump hatte allerdings selbst mit einem am Montag begonnenen Abzug von US-Truppen aus Nordsyrien der türkischen Offensive den Weg bereitet. Er begründete den Schritt damit, dass die USA aus "diesen lächerlichen und endlosen Kriegen" aussteigen müssten, schrieb Trump auf Twitter. Es sei Zeit, "unsere Soldaten heimzuholen".

Vor einem Jahr hatte Trump im Streit um einen US-Pastor Sanktionen gegen die Türkei verhängt. Der Wert der türkischen Lira brach damals ein. Trump erwartet von der Türkei auch, dass sie sich um die 10.000 gefangenen IS-Kämpfer im Norden Syriens kümmert. Ein Sprecher des US-Verteidigungsministeriums bekräftigte, dass die USA weder eine Offensive der Türkei befürworteten noch unterstützten. Die US-Armee werde sich auch nicht zu einer Teilnahme drängen lassen.

© BR

Angesichts einer offenbar unmittelbar bevorstehenden türkischen Militäroffensive haben die US-Streitkräfte nach Angaben von Aktivisten mit dem Abzug ihrer Truppen von der syrisch-türkischen Grenze begonnen.