BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Leichte Erdbeben erschüttern Teile von Tirol | BR24

© picture alliance / DUMONT Bildarchiv

Bei Landeck in Tirol bebte die Erde.

34
Per Mail sharen

    Leichte Erdbeben erschüttern Teile von Tirol

    Am späten Samstag und in der Nacht auf Sonntag bebte die Erde in Tirol zweimal spürbar. Das Epizentrum lag in der Nähe von Landeck, das sich Luftlinie etwa 40 Kilometer südöstlich von Oberstdorf befindet. Zu Schäden kam es aber offenbar nicht.

    34
    Per Mail sharen

    Ein leichtes Erdbeben der Stärke 4,1 hat am Samstagabend um 21.44 Uhr Teile des österreichischen Bundeslandes Tirol erschüttert. Das Zentrum des Bebens lag bei Landeck in einer Tiefe von etwa zehn Kilometern. Landeck liegt etwa 40 Kilometer südöstlich von Oberstdorf und gut 20 Kilometer östlich von St. Anton am Arlberg.

    Leichte Erdbeben in Tirol: Keine Berichte über Schäden

    Die Erschütterungen waren in einem Umkreis von etwas 50 Kilometern spürbar. Das meldete die österreichische Nachrichtenagentur APA unter Berufung auf die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG). Bei einer solchen Magnitude kann es vereinzelt zu leichten Schäden kommen, heißt es, allerdings liegen bisher keine Berichte dazu vor.

    In der Nacht auf Sonntag um 2.50 Uhr folgte dann ein weiteres leichtes Erdbeben mit einer Magnitude von 3,5. Auch dieses Erdbeben war spürbar, in einem Umkreis von etwa 40 Kilometern, wie das ZAMG schreibt.

    Erschrockene Einwohner in betroffenem Gebiet in Tirol

    Der ORF berichtete von erschrockenen Reaktionen von Einwohnern des betroffenen Gebiets: Eine Frau habe etwa berichtet, dass viele Nachbarn ins Freie gerannt seien. Ein Bewohner eines anderen Ortes habe an eine Explosion gedacht und die Feuerwehr gerufen.

    Erst im Juli ereigneten sich zwei Erdbeben in Österreich, im Raum Damüls in Vorarlberg etwa 25 Kilometer südöstlich von Bregenz am Bodensee. Sie dürften allerdings nur sehr leicht spürbar gewesen sein.

    Nach Angaben der ZAMG sind in Österreich jährlich im Schnitt 40 Erdbeben für Menschen spürbar, etwa ein Viertel davon in Tirol. Etwa alle zwei bis drei Jahre gibt es leichte Gebäudeschäden. Erdbeben, die schwere Schäden verursachen, kommen den Angaben zufolge im Durchschnitt alle 75 Jahre vor.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!