BR24 Logo
BR24 Logo
Deutschland & Welt

Supermond am Nachthimmel | BR24

© Bayerischer Rundfunk

Ein Supermond erleuchtet diese Woche den Himmel. Das Phänomen erscheint, wenn der Vollmond auf seiner Umlaufbahn nah an der Erde ist.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Supermond am Nachthimmel

Ein sogenannter Supermond erleuchtet diese Woche den Himmel: Der Mond erscheint besonders groß und hell. Das geschieht nur, wenn zwei bestimmte Phänomene zusammen stattfinden.

Per Mail sharen

Ein "Supermond" erleuchtet diese Woche den Himmel. Der Grund dafür: Wenn der Mond voll ist und sich zeitgleich auf seiner Umlaufbahn besonders nah an der Erde befindet, dann wirkt er deutlich größer und heller als üblich. Der Vollmond wird laut NASA bis zum Mittwoch so aussehen. Montagabend ist er aber am größten. Dieser Vollmond im März ist auch der letzte Vollmond des Winters. Aber das imposante Schauspiel erklären Astronomen als eine Sinnestäuschung, der Mond ist natürlich immer gleich groß.

Drei Mal im Jahr zu sehen

Der Begriff "Supermond" wurde 1979 von dem Astrologen Richard Nolle geprägt. Er bezieht sich auf einen besonders groß und hell wirkenden Neu- oder Vollmond, der auftritt, wenn der Mond der Erde auf einer bestimmten Umlaufbahn am nächsten kommt.