BR24 Logo
BR24 Logo
Deutschland & Welt

Südkorea: Unbekanntes Flugobjekt war Vogelschwarm | BR24

© dpa/Carsten Rehder

Symbolbild: Unbekanntes Flugobjekt an südkoreanischer Grenze soll Vogelschwarm gewesen sein

Per Mail sharen
Teilen

    Südkorea: Unbekanntes Flugobjekt war Vogelschwarm

    Südkoreas Militär hat nahe der Grenze zu Nordkorea ein nicht identifizierbares Flugobjekt entdeckt. Nachdem die südkoreanischen Streitkräfte zunächst Alarm auslösten, wurde nun Entwarnung gegeben - es habe sich nur um einen Vogelschwarm gehandelt.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Ein Vogelschwarm hat an der Demarkationslinie zwischen Südkorea und Nordkorea kurzzeitig Alarm ausgelöst. Bei einem von den südkoreanischen Streitkräften gemeldeten "unbekannten Objekt" an der Grenze zu Nordkorea habe es sich lediglich um Vögel gehandelt, teilte das Militär am Montag mit. Das südkoreanische Radar hatte zuvor "Spuren eines Flugs" erfasst.

    Südkoreanische Kampfflugzeuge in Alarmbereitschaft

    Laut Medienberichten stiegen bereits südkoreanische Kampfflugzeuge und Helikopter in die Luft, weil Seoul glaubte, es könne sich um einen nordkoreanischen Helikopter gehandelt haben, der über die Grenze in südkoreanischen Gebiet eingedrungen sei. Von der Militärführung hieß es, es sei lediglich eine Überwachung eingerichtet worden, um herauszufinden, worum es sich gehandelt habe. Man habe aber die Bestätigung, dass es sich um Vögel gehandelt habe.

    Immer wieder militärische Zwischenfälle im Grenzgebiet

    Die DMZ ist eine Pufferzone, die beide Länder seit dem Koreakrieg (1950-53) auf einer Breite von vier Kilometern und einer Länge von etwa 150 Kilometern trennt. Dort war es in den vergangenen Jahren immer wieder zu militärischen Zwischenfällen gekommen. Unter anderem hatte Südkorea dem Nachbarland vorgeworfen, wiederholt Drohnen über die Grenze zu schicken.

    Trump und Kim Jong Un: Erstes Gipfeltreffen in Nordkorea

    Am Sonntag hatten sich im Grenzort Panmunjom der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un mit US-Präsident Donald Trump und dem südkoreanischen Präsidenten Moon Jae In getroffen. Trump hatte dabei als erster US-Präsident auch kurz nordkoreanischen Boden betreten.